Zuschauerzahlen in der HBF – Metzingen Spitze, Buxtehude auf Platz 2

Am Wochenende fanden die letzten Spiele in der 1. und 2. Handball Bundesliga Frauen statt, in der höchsten Spielklasse wurde dabei der Wert von 170.000 Besuchern für die Saison noch übertroffen – ein Schnitt von 935 Besuchern pro Partie. In der 2. Bundesliga beträgt der Durchschnittswert 380 Zuschauer pro Spiel.

 

An der Spitze der 2. Bundesliga steht Aufsteiger SV Union Halle-Neustadt mit einem Schnitt von 602 Besuchern, Kirchhof und Ketsch kommen ebenfalls über 500 Besucher und liegen damit wie auch Trier und Waiblingen über dem Wert von Erstliga-Schlusslicht Nellingen.

 

In der 1. Liga schafften gleich acht Clubs einen vierstelligen Durchschnittswert, die Krone geht dabei an die TuS Metzingen – auch dank des Umzugs in die Porsche Arena am 30. Dezember, der mit 5.740 Zuschauern beim Derby gegen Frisch Auf! Göppingen den Saisonbestwert lieferte.

 

Dahinter rangiert der Buxtehuder SV mit durchschnittlich 1.206 Zuschauern auf Platz zwei. „Bereinigt“ um das „Weihnachts-Spiel“ allerdings wäre der Buxtehuder SV tatsächlich sogar Spitzenreiter im nationalen Zuschauer-Ranking.

 

  Platz   Verein Gesamt Schnitt
  1   TuS Metzingen 18.340 1.410
  2   Buxtehuder SV 15.679 1.206
  3   FrischAuf Göppingen 15.351 1.180
  4   VfL Oldenburg 14.210 1.093
  5   HSG Bensheim/Auerbach 14.120 1.086
  6   SG BBM Bietigheim 13.815 1.062
  7   Neckarsulmer SU 13.541 1.041
  8   Thüringer HC 13.167 1.012
  9   HSG Blomberg-Lippe 11.001 846
  10   HC Rödertal 9.235 710
  11   Bayer Leverkusen 9.187 706
  12   HSG Bad Wildungen 9.110 700
  13   Borussia Dortmund 7.437 572
  14   TV Nellingen 5.909 454
  Gesamt 170.102 935

Quelle: www.hbf-info.de vom 28.05.2018