Wittlicher Handball-Cup als Bewährungsprobe für den Buxtehuder SV

Am Wochenende treten die Bundesliga-Handballerinnen des Buxtehuder SV beim 5. Wittlicher Handball-Cup an. Bei dem traditionsreichen Turnier trifft die Mannschaft von Trainer Dirk Leun in der Gruppe auf Ligakonkurrent TuS Metzingen und den französischen Meister Metz Handball.

 

Im Vorjahr unterlag der Buxtehuder SV im Finale dem Titelverteidiger SG BBM Bietigheim mit 26:30. Für BSV-Trainer Dirk Leun ist dieser Erfolg bei dem hochkarätigen Turnier keine Selbstverständlichkeit: „Zu einem sehr frühen Zeitpunkt in der Vorbereitung ist es ein sehr anspruchsvolles Turnier. Die Gegner haben ein hohes Niveau.“

 

In diesem Jahr ist Leun besonders auf seine sechs Neuzugänge gespannt. Von denen hat nämlich lediglich Malene Staal in der zurückliegenden Spielzeit in der Bundesliga gespielt. Paula Prior, Melissa Luschnat und Mieke Düvel haben schon Erfahrung in der Bundesliga gesammelt. Für Isabelle Dölle und Annika Lott ist die höchste Spielklasse Neuland. „Mit vielen Neuen ist es eine besondere Herausforderung. Zum einen sehe ich, wie sie sich im Wettkampf schlagen, zum anderen wird sich zeigen, wo wir im Training den Hebel ansetzen müssen“, sagt Leun.

 

Personell kann das Team aus den Vollen schöpfen. Mit Ausnahme von Tarja Pauschert, die mit dem Juniorteam im Einsatz ist, sind alle Spielerinnen für das Turnier spielfähig. Dass der BSV erneut das Finale erreicht, ist für den Coach jedoch nicht von Relevanz. „Die Platzierung ist für mich zweitrangig“, meint er. Vielmehr sei das Zusammenspiel für die kommenden Trainingseinheiten von Bedeutung. „Wir haben drei Wochen der Vorbereitung absolviert. Jetzt kommt immer mehr die handballerische Komponente dazu. In erster Linie wollen wir die Strukturen und Abläufe in unserem Spiel harmonisieren.“

 

Zum siebten Mal in Folge nimmt der Buxtehuder SV an dem traditionsreichen Turnier in Rheinland-Pfalz teil, dass zuvor als Stelioplast-Cup ausgetragen wurde. Trotz der Entfernung nimmt die Mannschaft die Anreise jedes Jahr erneut gerne in Kauf. „Es ist ein hochklassiges Teilnehmerfeld in einer schönen Halle. Die Atmosphäre ist sehr angenehm. Das Turnier ist perfekt organisiert“, begründet Leun.

 

Gruppen:

 

Gruppe A: Spono Eagles Nottwil (Schweiz), SG BBM Bietigheim, Bayer Leverkusen

 

Gruppe B: Metz Handball (Frankreich), Buxtehuder SV, TuS Metzingen

 

Spielplan:

 

Samstag, 4. August:

 

12.30 Uhr Buxtehuder SV – TuS Metzingen

15.30 Uhr Metz Handball – Buxtehuder SV

 

Sonntag, 5. August:

 

Ab 11.45 Uhr Halbfinale

14.45 Uhr Spiel um Platz 5

16.20 Uhr Spiel um Platz 3

17.45 Uhr Finale

 

Die Spielzeit beträgt 2×25 Minuten (Ausnahme Spiel um Platz 5: 2×30 Minuten).