D-Jugend wird Hamburger Meister

Die Hamburger-Meister der weiblichen D-Jugend (stehend von links): Julia Niebuhr, Jette Rambow, Sophie Kuc, Luna Klein, Tessa Pieperjohanns, Elina Schmidtke; (kniend von links): Caja Sundermann, Emma Ziemann; (liegend): Sobanja Tieneke.

 

BUXTEHUDE. Die D-Juniorinnen des Buxtehuder SV sind vorzeitig Hamburger Handball-Meister geworden. Die Mannschaft sicherte sich den Titel in der Hamburg-Liga mit einem 30:21 beim Rellinger TV.

 

„Wir haben einen guten Start erwischt und insbesondere mit einer starken Abwehr überzeugt“, sagte BSV-Trainer Lars Dammann. Im Angriffsspiel fehlte es zum Teil noch an der nötigen Bewegung. Jedoch zeigte Malu Sperling am Kreis immer wieder überzeugende Aktionen. Im Verlauf der Halbzeit baute Buxtehude den Vorsprung immer weiter aus. Mit 14:8 führte der BSV zur Pause. Die zweite Hälfte glich der ersten Halbzeit und am Ende gab es einen ungefährdeten Sieg gegen stark spielende Rellinger.

 

Es war im siebten Spiel der siebte Erfolg. „Bereits beim 24:20-Sieg gegen den stärksten Konkurrenten TuS Esingen haben wir einen wichtigen Grundstein zur Meisterschaft gelegt“, sagte Dammann. Die Buxtehuderinnen profitierten im Heimspiel gegen den Konkurrenten zum einen von einer starken Abwehrleistung, aber auch davon, dass eine Esinger Schlüsselspielerinnen verletzt fehlte. Mit zwei Punkten Vorsprung und dem Sieg im direkten Vergleich können die BSV-Mädchen bei einem verbleibenden Spiel nicht mehr vom ersten Platz verdrängt werden. Insgesamt käme die Meisterschaft unerwartet, sagte Dammann. BSV-Tore: Kuc 14/4, Sperling 6, Rambow 4, Pieperjohanns 3, Klein 3.

 

Quelle: www.tageblatt.de

Autor: Rainer Schnackenberg

Foto: BSV