Wie geht es mit dem Spiel gegen Ketsch weiter?

Das letzte Bundesliga-Heimspiel des BSV im Jahr 2020 fällt aus. Die HBF hat die Partie gegen die Kurpfalz Bären aus Ketsch am Mittwoch wenige Stunden vor dem Anpfiff abgesetzt. Der Grund: Vom Gegner lag kein negativer Corona-Test vor!

 

Die HBF muss jetzt prüfen und entscheiden, ob ein Verschulden von Ketsch vorliegt. Dann könnten dem BSV die Punkte am grünen Tisch zugesprochen werden. Andernfalls müsste die Partie zu einem späteren Termin neu angesetzt werden.

 

Nur so viel ist bisher bekannt: Ketsch hat den vorgeschriebenen PCR-Test vorgenommen und das Paket mit den Proben ans Labor abgeschickt. Dort allerdings war das Paket am Mittwochvormittag immer noch nicht eingetroffen.

 

Der Buxtehuder SV dagegen hatte sein negatives Testergebnis bereits am Dienstagmittag bekommen. Der Verein hatte seine Proben nicht mit einem Paketdienst verschickt, sondern mit einem eigenen Fahrer zum Labor nach Berlin gebracht.

 

BSV-Manager Peter Prior: „Bei den beiden Testungen vor Weihnachten und zwischen den Feiertagen war uns der Paketdienst zu unsicher. Da sind wir lieber auf Nummer sicher gegangen und haben die Proben direkt nach Berlin bringen lassen.“ Trainer Dirk Leun schrieb seinen Trainingsplan kurzfristig um. Statt des Heimspiels wurde in der Halle Nord trainiert. Weitere Einheiten folgen am Silvestertag und noch einmal am Samstag, bevor es am Sonntag auf eine weitere lange Busfahrt zum Auswärtsspiel nach Bietigheim geht.