Mieke Düvel wurde erfolgreich operiert

Rückraumspielerin Mieke Düvel wurde erfolgreich operiert. Wegen eines Os trigonum musste sich die 22-Jährige einer Operation unterziehen. Dabei handelt es sich um einen zusätzlichen Knochen am rechten Sprungbein. Seit längerer Zeit hatte sie immer wieder mit Schmerzen am rechten Sprunggelenk zu kämpfen. „Eventuell wurde durch meinen Bänderriss letztes Jahr das Os trigonum verschoben und löst daher eine dauerhafte Reizung aus“, sagt Düvel. Nun sei die perfekte Zeit für die Operation gewesen.

 

Eigentlich sollte Düvel bereits am 26. Mai in Hildesheim von einer Fußspezialistin operiert werden. Entgegen der Planung fand der Eingriff jedoch in München statt. „In Hildesheim dürfen wegen Corona derzeit keine Operationen stattfinden“, sagt Düvel. Doch auch der OP-Termin in der bayerischen Landeshauptstadt musste verschoben werden. „Als ich nach München fliegen wollte, hatte ich Fieber und meine Mandeln waren geschwollen.“ Für den endgültigen Termin am vergangenen Donnerstag fuhr ihr Freund sie mit dem Auto nach München.

 

Bis zum 10. Juni wird die Rückraumspielerin noch in München verweilen. Sie bekommt täglich Physiotherapie und geht derzeit auf Krücken. Düvel sieht die der Zeit in München positiv. Gemeinsam mit ihrem Freund kann sie sich die Millionen-Metropole anschauen. „Wir haben mir einen Rollstuhl besorgt, damit wir durch die Stadt spazieren können.“ Insgesamt muss sie vier bis sechs Wochen pausieren. “Ich bin guter Dinge, dass ich zum Vorbereitungsstart fit bin”, sagt Düvel.