Lisa Prior, Lone Fischer und Christina Haurum verlängern beim BSV

Der Buxtehuder SV treibt seine Kaderplanung für die kommende Saison weiter voran. Mit Lisa Prior, Lone Fischer und Christina Haurum haben drei Spielerinnen ihre Verträge jeweils um ein weiteres Jahr bis zum Sommer 2020 verlängert.

 

Lisa Prior wird auch in der kommende Saison das Spiel des Buxtehuder SV führen. Die 28-Jährige lernte das Handballspielen beim BSV, den sie 2014 zwischenzeitlich verließ. Nach einem zweijährigen Gastspiel beim Kooperationspartner HL Buchholz 08-Rosengarten kehrte die Spielmacherin 2016 zurück zu ihrem Heimatverein. Seitdem ist sie aus dem Team nicht mehr wegzudenken. Mit dem BSV gewann sie 2017 den DHB-Pokal. Insgesamt absolvierte sie für den BSV 91 Bundesliga-Spiele und erzielte 171 Tore. Auch als Siebenmeterschützin trägt sie sich regelmäßig in die Torschützenliste ein.

 

Trainer Dirk Leun freut sich auf die weitere Zusammenarbeit: „Die Spielmacherin ist eine wichtige Position. Dass wir hier Kontinuität haben, erleichtert die Arbeit.“

 

Lone Fischer ist die dienstälteste Spielerin im Kader des Buxtehuder SV. Seit 2008 spielt die Linksaußen beim BSV. Mit dem BSV gewann sie 2010 den EHF-Challenge-Cup sowie 2015 und 2017 den DHB-Pokal. Außerdem wurde sie 2011, 2012 und 2015 mit dem BSV deutscher Vizemeister. Mit aktuell 249 Bundesliga-Spielen steht sie in der ewigen BSV-Liste auf Rang drei. Mit 917 Toren hat sie auch die drittmeisten Treffer für den BSV erzielt. Außerdem absolvierte sie 48 Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft.

 

„Lone ist seit langen Jahren eine unserer leistungsstabilsten Spielerinnen. Deswegen bin ich sehr glücklich, dass sie ein weiteres Jahr, unser zwölftes Jahr in Buxtehude, dabei ist“, sagt Dirk Leun, der mit Fischer 2008 gemeinsam die Juniorinnen-Weltmeisterschaft gewann und danach beim BSV anheuerte.

 

Auch Christina Haurum hat ihren im Sommer auslaufenden Vertrag um eine weitere Saison verlängert. Die 30-jährige Dänin kam 2017 vom österreichischen Serienmeister Hypo Niederösterreich nach Buxtehude. Seit zwei Jahre bildet sie mit Isabell Kaiser das Kreisläuferinnen-Duo. In 44 Bundesliga-Spielen erzielte sie bisher 43 Tore.

 

„Christina hat sich nach einem durchwachsenen ersten Jahr stabilisiert. Sie hat innerhalb der Mannschaft eine wichtige Rolle. Ihre Erfahrung auf der Position ist sehr wichtige für die Arbeit mit den jungen Talente“, sagt Dirk Leun.