Juniorenteam verliert im Spitzenspiel erstmals in dieser Saison

Die Siegesserie des Juniorenteams des Buxtehuder SV ist nach zehn Erfolgen am Stück gerissen. Im Spitzenspiel gegen den Zweiten und Titelverteidiger  TV Hannover-Badenstedt unterlag die Mannschaft mit 30:33. Nach dem Seitenwechsel ließen die BSV-Talente vor 196 Zuschauern in der Halle Nord zu viele Chancen liegen und verspielten die 19:17-Pausenführung.

 

Anders als beim 22:22 im Hinspiel erwischten die BSV-Talente den besseren Start in die Partie. Mit einer aggressiven Deckung zwangen sie die Gäste zu mehreren Fehlpässen im Angriff. Die Ballgewinne nutzte das Juniorenteam, um sich durch Tore von den Außenpositionen von Teresa von Prittwitz und Bundesliga-Spielerin Luisa Scherer in der achten Minute auf 6:3 abzusetzen.

 

Mitte des ersten Durchgangs fand der Tabellenzweite besser in das Spiel. In einer dreiminütigen Phase ohne Tor für den BSV glich Hannover-Badenstedt zum 9:9 aus. (14.). Beide Teams spielten mit Tempo nach vorn und suchten schnell den Abschluss. Buxtehude legte vor, Hannover zog nach. In dieser Phase vermieden die BSV-Talente einen Rückstand. Stattdessen brachten Natalie Axmann per Siebenmeter und Annika Fröhlich ihr Team erneut mit zwei Toren in Front – 12:10. Die Führung sollte bis zur Pause bestehen. Mit 19:17 ging es in die Kabine.

 

Der zweite Durchgang startete schlecht aus Sicht des BSV. Nach einer Zeitstrafe gegen Nele Nickel in der Schlussminute der ersten Hälfte füllte Annika Fröhlich eine Minute zu früh wieder auf. Als Folge erhielt sie ebenfalls zwei Minuten. Die doppelte Unterzahl überstand der BSV mit einem Gegentreffer. Wenig später gelang den Gästen doch der Ausgleich. Denise Friebe erzielte mit ihrem siebten Treffer das 20:20.

 

Das Juniorenteam brachte sich mit einer erneuten Unterzahl. Mailee Winterberg erwischte Lena Seehausen im Gesicht. Jana Pollmer traf Augenblicke später per Siebenmeter zur ersten Führung für den amtierenden Drittligameister. Nachdem Leonie Neuendorf die Führung der Gäste ausbaute, versammelte BSV-Trainerin Heike Axmann ihr Team zur Auszeit. Bis hierhin hatte Leonie Mettner den einzigen BSV-Treffer im zweiten Abschnitt erzielt.

 

Mettner war es auch, die nach der Auszeit für ihr Team traf. Ihre Mitspielerinnen scheiterten hingegen an Hannovers Torfrau Kim Lisa Lucas. Der Rückstand wuchs auf vier Tore an. Axmann nahm erneut eine Auszeit.

 

Buxtehude wehrte sich gegen die drohende erste Saisonniederlage. Nach einem Pfostenwurf von Antonia Pieszkalla schaltete Hannovers Maraike Kusian am schnellsten. Im Gegenstoß stellte sie den Vier-Tore-Abstand wieder her. Damit war die Partie sechs Minuten vor dem Ende quasi entschieden. Auch weil die BSV-Talente zu viele Chancen in den Schlussminuten, wie in der gesamten zweiten Hälfte, liegen gelassen haben, verließ die Mannschaft nach zehn Siegen in Serie erstmals in dieser Saison das Spielfeld als Verlierer. Trotz der 30:33-Niederlage bleibt das Juniorenteam dennoch Tabellenführer der 3. Liga Nord.

 

Jonathan Pape, Trainer des Juniorenteams: “Wir haben in der zweiten Halbzeit nichts mehr getroffen und sind nicht mehr in uns Tempospiel gekommen. Nach langen Angriffen von Hannover haben wir immer noch das Gegentor bekommen. Wir haben Jana Pollmer (14 Tore) im linken Rückraum nicht in den Griff bekommen. Die weiß halt, wann sie werfen muss. Die Niederlage hat nicht Not getan, aber es ist keine Schande, gegen Hannover zu verlieren. Entscheidend ist jetzt, wie wir da herauskommen. Bisher haben wir immer gewonnen, da kommen alle gern zum Training. Gegen Frankfurt werden wir sehen, wir zu 100 Prozent da sein werden oder ob wir es nicht schaffen mit der Niederlage umzugehen.”

 

Die Statistik zum Spiel:

 

Spielfilm:6:3 (8. Minute), 9:9 (14.), 12:10 (19.), 19:17 (Halbzeit), 20:20 (34.), 21:24 (43.), 23:24 (45.), 24:28 (51.), 30:33 (Endstand)

 

BSV-Juniorenteam: Schädlich, Dmoch, Nitt, Nielsen 6/1, Winterberg 1, Pieszkalla 1, Harms 1, Mettner 5, Fröhlich 4, Scherer 2, Probst 1, Nickel, von Prittwitz 3, Axmann 6/3, Pauschert

 

Hannover-Badenstedt: Belgardt, Lucas, Rast 2, Neuendorf 1, Seehausen 1, Kusian 4, Krängel 1, Heilmann, Gerber, Friebe 7, Ahrens 3, Lakenmacher, Heitefuß, Pollmer 14/7

 

Siebenmeter: BSV 4/5 (Axmann 3/4, Nielsen 1/1)– Hannover 7/7 (Pollmer 7/7)

 

Zeitstrafen: BSV 4 (Winterberg, Pieszkalla, Fröhlich, Nickel) – Hannover 3 (Ahrens 2, Pollmer)

 

Schiedsrichter: Maik Bolus und Sven Foitzik

 

Zuschauer: 196

 

Nächstes Spiel: Frankfurter HC – BSV-Juniorenteam (Samstag, 25. Januar, 16 Uhr)