Deutscher Pokalsieger 2015, 2017
EHF-Challenge-Cup-Sieger 2010
Euro-City-Cup-Sieger 1994

Jugendbundesliga-Team erreicht Gruppenphase

Foto: Felix Schlikis

Mit drei Siegen erreicht die Mannschaft der A-Jugendbundesliga als Gruppenerster (6:0 Punkte) die Hauptrunde! Am vergangenen Samstag waren unsere „Buxtegirlz“ zu Gast beim HTV Hemer. Nach der langen Fahrt spielten unsere Mädels um 16:00 Uhr und siegten mit 28:36.

In der ersten Halbzeit bemerkte man schnell die Unkonzentriertheit der Buxtehuderinnen. Die Spielerinnen machten viele technische Fehler und es fehlte an Konzentration im Abschluss.  Der Gegner startete stark und konnte sich in der 3. Spielminute mit 2:0 absetzten. In der 9. Spielminute stand es 5:3 für die Gastgeber. Unsere „Buxtegirlz“ ließen sich nicht unterkriegen und erkämpften einen Spielstand von 10:15 in der 25. Minute. Zur Halbzeit zeigte die Anzeigetafel 12:18.

Die Mädels vom HTV Hemer kamen gestärkt aus der Kabine. Doch an der Abwehr der Buxtehuderinnen kamen sie nun schwer vorbei. Durch ein super Zusammenspiel baute sich die Mannschaft in der 39. Spielminute ein 7- Tore- Vorsprung auf (15:22).

Die Mädels setzten sich im Angriff durch, Ylva Tants parierte und zum Schluss stand auf der Anzeigetafel 28:36.

Die Gruppenphase ist mit drei Siegen in der Jugendbundesliga erfolgreich geschafft. Das Team von Adrian Fuladdjusch bestreitet nun die Hauptrunde.

Das war nicht die beste Leistung. Mund abwischen, denn das nächste Spiel in der 3. Liga wartet am Samstag, dem 26. November 2022, um 16 Uhr in der Halle Nord. Das Team freut sich auf lautstarke Unterstützung in der Halle Nord!

So geht es weiter in der Jugendbundeslig:
Die Ersten und Zweiten der acht Gruppen qualifizieren sich für die Meisterrunde vier Vierergruppen. Wer die Saisonphase auf Platz eins oder zwei abschließt, schafft den Sprung ins Viertelfinale (Hin – und Rückspiel) und bucht mit einem weiteren Erfolg in der Runde der letzten Acht das Ticket für das Final Four um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft.

Das Ziel von Trainer Adrian Fuladdjusch: “Zwei Schritte weiter als letzte Saison.” Da schied man im Viertelfinale aus..

BSV: Malu Sperling (3), Lilli Frey (4), Larissa Kroepel (3), Lucy Saul (1), Luise Albert (4), Ylva- Elin Tants (1), Merja Wohlfeil (2), Leonie Schumacher, Maja Schönefeld (2), Amelie Gabriel (7, 2/3), Aida Mittag, Lykka Lipka (1), Lea Liebetrau (1), Anna Sophia Franz (7)

Autorin: Anna Franz

Aktuelle Beiträge der Bundesliga Frauen

Loading...