JBLH: A-Jugend vorzeitig in der Zwischenrunde

Die weibliche A-Jugend des Buxtehuder SV hat den Einzug in die Zwischenrunde der Jugend-Bundesliga vorzeitig perfekt gemacht. Beim Rostocker HC gewann die Mannschaft von Heike Axmann und Jonathan Pape mit 40:14 und kann nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze verdrängt werden.

 

Das Trainerteam sah im Vergleich zum 27:17-Hinspielerfolg eine deutliche Leistungssteigerung. Vor drei Wochen in der Halle Nord hatte der Rostocker HC dem BSV anfängliche Schwierigkeiten bereitet. Dieses Mal war Buxtehude von Beginn hellwach und führte früh mit 8:3.

 

Die Abwehr, angeführt von Nele Nickel und Jasmina Rühl, ließ wenig zu. In Angriff hingegen baute Buxtehude die Führung stetig aus. Zur Pause war beim 21:7 nur die Frage nach der Höhe des Sieges fraglich.

 

Im zweiten Durchgang drückten die Gäste, wie von Jonathan Pape im Vorfeld gefordert, weiter auf das Tempo. Mit einem deutlichen 40:14 sicherte sich die Mannschaft am Ende nicht nur den Einzug in die Zwischenrunde, sondern verschaffte sich auch eine gute Position im Kampf um den Gruppensieg. Beste Torschützin beim BSV war Antonia Pieszkalla mit acht Treffern.

 

BSV-Tore: Pieszkalla 8, Nickel 6, Probst 5, Nielsen 5/1, Winterberg 4, Lakenmacher 4, von Prittwitz 3, Scherer  2, Kock 1, Heitefuß 1, Hinrichs 1/1.

 

In der Jugend-Bundesliga geht es für das Team am 26. November weiter. Dann ist der BSV bei Werder Bremen zu Gast. Die Bremerinnen haben am Wochenende 28:17 beim Rostocker HC gewonnen und stehen ebenfalls vorzeitig in der Zwischenrunde.