JBLH: A-Jugend sichert Einzug DM-Viertelfinale dank 25:25 in Mainz/Budenheim

Mit dem 25:25-Remis bei der FSG Mainz 05/Budenheim haben sich die Handball-A-Juniorinnen des Buxtehuder SV ungeschlagen den Gruppensieg in der Zwischenrunde gesichert und sich für das Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft qualifiziert.

 

In einem spannenden Spiel musste die BSV-Abwehr gegen die Mainzer Nationalspielerinnen Paulina Golla (4 Tore) und Alicia Soffel (10) Schwerstarbeit leisten, um deren Kreise einzuengen. „Mainz/Budenheim stellt eine richtig gute Mannschaft“, sagte BSV-Trainerin Heike Axmann ob des Punktgewinns zufrieden. Der amtierende Meister aus Buxtehude war bis zum 13:13-Halbzeitstand vor 254 Zuschauern die etwas aktivere Mannschaft mit mehr Durchschlagskraft im Angriff, obwohl nicht alle Tormöglichkeiten genutzt werden konnten. Durchgang zwei wurde bis zum 21:20 vom BSV bestimmt. Leonie Mettner und Aimée von Pereira, die mit einer Daumenverletzung ins Spiel gegangen war, sorgten für eine knappe Buxtehuder Führung. Doch der Gastgeber konnte kurz vor dem Spielende ausgleichen. Überzeugend spielte Cassandra Nanfack.

 

Jetzt geht es im Viertelfinale gegen den VfL Oldenburg, der sich mit einem Sieg gegen Bayer Leverkusen doch noch den zweiten Platz in der Gruppe B sicherte. Das Hinspiel in Oldenburg findet am 7. oder 8. April statt, das Rückspiel in Buxtehude

 

BSV: Sibbertsen, Filter; Fleischmann, Harms 1, Mettner 7, Fröhlich 1, Nanfack 9/4, Fischer 1, Nickel, von Prittwitz, von Pereira 4, Theis 2, Hinrichs, Pieszkalla.

 

Quelle: TAGEBLATT (Rainer Schnackenberg) vom 25.02.2018