Deutscher Pokalsieger 2015, 2017
EHF-Challenge-Cup-Sieger 2010
Euro-City-Cup-Sieger 1994

Erstes Testspiel zu Hause – Buxtehude am 19. August in Eyendorf

Foto: Dieter Lange

In Billund in Dänemark haben sie schon gespielt und in Osnabrück. In diesen Tagen absolvieren die Bundesliga-Handballerinnen des Buxtehuder SV ein Trainingslager in Bensheim und spielen auf dem Rückweg beim erstklassig besetzten Domstadt-Cup in Fritzlar mit (13./14. August). Am Freitag, 19. August, können Fans den Tabellendritten der Bundesligasaison 2021/2022 erstmals in diesem Sommer in heimischen Gefilden beobachten. Im „Ersten Testspiel zu Hause“ – so das Motto – heißt der Gegner Höörs Handballklub H 65 (kurz H65 Höör) aus Schweden. Dank der Unterstützung der Sparkasse Harburg-Buxtehude findet die Partie in der Gerhard-Langer-Halle des MTV Eyendorf statt. Anwurf ist um 19 Uhr. Bereits um 16.30 Uhr beginnt eine öffentliche Autogrammstunde mit Beachhandball-Weltmeisterin Liv Süchting.

Mit den Leistungen in den ersten Testspielen war Trainer Dirk Leun nicht sonderlich zufrieden. Ihn störten weniger die Niederlagen als vielmehr die hohe Fehlerquote. „Der Umbruch ist doch größer als vermutet. Da ist es nachvollziehbar, dass die Abläufe mit neuen Spielerinnen noch nicht so passen“, sagte der Trainer. Welche Früchte die intensive Arbeit im Trainingslager getragen hat, wird man schon in Eyendorf sehen. Mit den Schwedinnen kommt ein Gegner auf Augenhöhe. Auch sie belegten in der nationalen Liga zuletzt den dritten Platz, auch sie spielen in der neuen Saison im Europapokal. Ein Aufeinandertreffen beider Vereine ist in der Gruppenphase der EHF European League möglich. Höör steht ebenso wie Buxtehude für die Ausbildung junger Talente und die Weiterentwicklung eigener Spielerinnen.

Lob für den MTV Eyendorf: ein umsichtiger Gastgeber

„Für uns ist das Wochenende eine gute Probe für den Europapokal“, sagt Dirk Leun auch mit Blick auf das zweite Testspiel gegen Höör am Sonntag, 21. August (11 Uhr, Halle Nord, Buxtehude). „Das ist wie ein Hin- und Rückspiel. Wir müssen schnell Lehren aus dem ersten Spiel ziehen und versuchen, einen Vorsprung zu verteidigen oder einen Rückstand aufzuholen.“ Vorbereitungsspiele in Eyendorf sind für den erfahrenen Coach kein Neuland, dort testete er mit dem BSV einst gegen Oldenburg und spielte ein Blitzturnier. „Der MTV Eyendorf ist ein guter Partner. Der Verein ist immer sehr rührig und gibt sich viel Mühe“, so Leun.
Markus Richter, seit 2018 Vorsitzender des MTV Eyendorf, richtet seinen Dank an die Sparkasse Harburg-Buxtehude, den größten Förderer von Sport und Kultur im Süden Hamburgs. „Wir sind froh, dass wir ein Event wie dieses in Eyendorf ausrichten können. Es ist schon gut, wie die Sparkasse sich engagiert und was sie generell auch für vergleichsweise kleine Vereine wie unseren tut“, so Richter. Beispielsweise ermöglichte ein Zuschuss des modernen Finanzdienstleisters die Anschaffung eines neuen MTV-Vereinsbusses.

Auch beim Thema neue Handballregeln kommt die Sparkasse Harburg-Buxtehude ins Spiel. Mit Beginn der neuen Saison darf der Anwurf nach einem Gegentor innerhalb eines Vier-Meter-Kreises um den Mittelpunkt herum ausgeführt werden – das soll Handball noch schneller machen. In den meisten Sporthallen weisen die Linien von jeher einen Drei-Meter-Kreis aus. Die Sparkasse ließ sich nicht lange bitten und sorgte in der Gerhard-Langer-Halle für beste Erkennbarkeit der neuen Maße. Natürlich in Rot und mit Sparkassen-Logo.

„Seit vielen Jahren engagieren wir uns als einer, wenn nicht als der wichtigste Sponsor für die Handballerinnen des Buxtehuder SV und der Handball-Luchse Buchholz 08-Rosengarten“, sagt Jörn Stolle, Leiter Unternehmenskommunikation bei der Sparkasse Harburg-Buxtehude. „Wir wissen, wie viele Fans die Mannschaften bei Heimspielen in der Halle Nord und der Nordheidehalle unterstützen. Umso mehr freuen wir uns, die Teams in der Vorbereitung auch mal an anderen Orten unseres Geschäftsgebiets präsentieren zu können.“ Ein weiteres Testspiel, ebenfalls maßgeblich von der Sparkasse unterstützt, findet am Mittwoch, 24. August, um 19 Uhr in der Sporthalle Ashausen, Holtorfsloher Weg, statt. Dann stehen sich die Handball-Luchse und der Buxtehuder SV gegenüber.

Autogrammstunde mit Welt- und Europameisterin

Der Handballabend am Freitag, 19. August, in Eyendorf beginnt um 16.30 Uhr mit einer Autogrammstunde von Liv Süchting. Jedermann ist auch für Selfies oder kurze Gespräche herzlich eingeladen. Die Rückraumspielerin des Buxtehuder SV hat als Beachhandballerin zuletzt alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Nach dem EM-Titel 2021 mit der deutschen Nationalmannschaft wurde die 22-Jährige im Sommer dieses Jahres auch Weltmeisterin und gewann bei den World Games, den Weltspielen der nicht-olympischen Sportarten, ebenfalls Gold.
Rund um das Spiel von Buxtehude gegen Höör, Anwurf ist um 19 Uhr, werden Vereinsmitglieder des MTV Eyendorf für das leibliche Wohl sorgen, die neue Grillhütte wird in einem größeren Rahmen eingeweiht. Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse zu moderaten Preisen: Erwachsene zahlen fünf Euro, Jugendliche drei Euro und Kinder bis 14 Jahre sind frei. „Wir freuen uns auf das Spiel und hoffen auf einen vollen Erfolg“, sagt Markus Richter abschließend. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Verantwortlich für den Inhalt:
Jörn Stolle
Unternehmenskommunikation
Telefon: 040 / 76691-3000
E-Mail: joern.stolle@spkhb.de

Bildunterschrift:
Liv Süchting (rechts) ist Weltmeisterin, Europameisterin und Gewinnerin der World Games im Beachhandball. Am 19. August tritt sie mit dem Buxtehuder SV im klassischen Hallenhandball in der Gerhard-Langer-Halle in Eyendorf gegen das Team Höör aus Schweden an. (Foto: Buxtehuder SV)

Aktuelle Beiträge der Bundesliga Frauen

Loading...