EM 2012: Remis gegen Russland, Sport1 überträgt weiter

38 Minuten überragend, dann etwas nachgelassen und zum Schluss noch ein wenig glücklich das Remis gerettet: Zum Auftakt der EURO-Hauptrunde erreichte die deutsche Frauen-Nationalmannschaft gegen Rekord-Weltmeister Russland ein 26:26 (16:13)-Remis, hatte aber am Sonntagabend in Novi Sad eine Sechs-Tore-Führung aus der Hand gegeben. Mit einer Parade kurz vor Schluss rettete Torfrau Clara Woltering den ersten Punkt der zweiten Turnierphase. „Ich bin sehr glücklich mit der Art und Weise, wie wir vor allem in der ersten Halbzeit gespielt haben”, sagte Bundestrainer Heine Jensen. „Aber ich bin nicht damit zufrieden, dass wir viele Chancen nicht genutzt haben. Zuletzt hat ein bisschen Cleverness gefehlt, sodass wir mit dem Unentschieden zufrieden sein müssen.” Das 3:9 in den letzten 22 Minuten der Partie bezeichnete die neunmalige Torschützin Laura Steinbach als „indiskutabel”.

Am Sonntag unterlag zudem Spanien im Sportski i poslovni centar Vojvodina mit 26:31 gegen Rumänien. Ungarn verlor gegen das weiterhin verlustpunktfreie Team Montenegro mit 26:28. In den weiteren Partien trifft Deutschland auf den Olympiazweiten Montenegro (Dienstag, 18.15 Uhr) und den EM-Dritten Rumänien (Donnerstag, 18.15 Uhr). In Hauptrunden-Gruppe II führt Montenegro mit sches Punkten vor Ungarn (vier), Rumänien (drei), Russland (zwei), Spanien (zwei) und Deutschland (ein).

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft in der EURO-Hauptrunde werden auch in der Heimat weiter live zu sehen sein. Sport1 überträgt die Partien aus Novi Sad gegen den Olympiazweiten Montenegro (Dienstag, 18.15 Uhr) und Rumänien (Donnerstag, 18.15 Uhr).

In der Vorrunde erreichte Sport1 im Schnitt bis zu 330000 Zuschauer. Der Spitzenwert lag bei 600000 Zuschauern.

Quelle(Foto + Text): www.dhb.de