DHB-Pokal: Buxtehuder SV steht im Achtelfinale

Der Buxtehuder SV hat in der 2. Runde des DHB-Pokals beim Zweitligisten BVB Dortmund

mit 35:30 (12:14) gewonnen und die nächste Runde erreicht. Es war kein überragender

Sieg, angesichts der zahlreichen Ausfälle und großen Belastung durch die Champions

League war das aber auch nicht zu erwarten.

Buxtehude kam gut ins Spiel, führte schnell mit 6:3. Von da an ließ der Vizemeister

jedoch die Zügel ein wenig schleifen und die gastgebenden Dortmunderinnen besser in

die Partie kommen. Die Spiel kippte zugunsten der Gelb-schwarzen und der BVB nahm eine

14:12-Führung mit in die Halbzeitpause.

BSV-Trainer Dirk Leun schien in der Kabine die richtigen Worte gefunden und die

Mannschaft die korrekte Einstellung gefunden zu haben. Dank einer Leistungssteigerung

und angeführt von den treffsicheren Jana Stapelfeldt und Jessica Oldenburg (sie

erzielten zusammen 11 Tore in der 2. Hälfte) setzte sich der BSV über 17:17 (35.) und

20:19 (40.) bis zur 45. Minute auf 25:22 ab und gewann die Partie am Ende souverän mit

35:30. Das Achtelfinale wird am 7. November im Rahmen der Bundesliga-Partie zwischen

Oldenburg und Thüringen ausgelost.

BSV-Torschützen:
Stapelfeldt 8, Oldenburg 6, Fischer 5/4, Lütz 4/2, Deen 4, Ritter 4, Klein 2, Hayn 1,

Wode  1.