„Damit’s im nächsten Jahr mit dem Titel klappt“

Keimling Naturkost versorgt die BSV-Spielerinnen mit Vitamix-Geräten

Am Dienstag Abend stand bei den Handballerinnen des Buxtehuder SV anstelle von Training ein Termin der angenehmeren Art auf dem Programm. Auf Einladung des BSV-Sponsors Keimling Naturkost waren Spielerinnen, Trainer und Betreuer zum vier Gänge Rohkost-Menü bei dem Buxtehuder Rohkost-Spezialisten. Doch das gemeinsame Zubereiten und Essen war nicht alles, der eigentliche Anlass war die Übergabe von insgesamt 20 Vitamix-Geräten aus dem Hause Keimling durch Geschäftsführer Winfried Holler an die Spielerinnen des Deutschen Vizemeisters.

Das Team Buxtehude mit Keimling-Geschäftsführer Winfried Holler (Mitte) und
den 20 Vitamix Geräten.

Beim gemeinsamen Mannschaftsabend im Februar hatte Winfried Holler als „Meisterschaftsprämie“ für jede Spielerin einen Vitamix im Wert von 649 Euro ausgelobt. Auch wenn es am Ende nicht ganz für den Titel gereicht hat, durfte sich die Bundesliga-Mannschaft dennoch über das Gerät freuen – quasi als Motivation für einen erneuten Anlauf. „Rohkost wirkt sich erwiesenermaßen positiv auf die Leistungsfähigkeit und das Nervensystem aus. Wir wollen mit unserem kleinen Geschenk unseren Beitrag dafür leisten, dass es nächstes Jahr endlich mit dem ersehnten Titel klappt“, sagte Keimling-Chef Holler mit einem Augenzwinkern.

Die BSV-Youngsters beim Zubereiten ihres Smoothies: Melissa Luschnat , Sina
Namat und Isabell Kaiser (von links).

Drei Stunden verbrachte das Team Buxtehude in der Keimling Küche am Fruchthof in Buxtehude, bereitete unter der Anleitung von Rohkost-Koch Peter Dreverhoff grüne Smoothies, eine Gemüse-Suppe, Mango-Eis und selbstgemachten Kakao zu – alles auf Rohkost-Basis. BSV-Kapitän Isabell Klein war begeistert: „Es ist immer wieder beeindruckend, wie viele und was für leckere Sachen man aus Rohkost zubereiten kann. Der Vitamix wird in meiner Küche sicherlich regelmäßig zum Einsatz kommen.“

Lassen sich es schmecken: Rokost-Koch Peter Dreverhoff, Isabell Klein, Stefanie
Melbeck (rechts) sowie Randy Bülau und Katja Langkeit (links).