Buxtehuder SV verpflichtet drei Juniorinnen-Nationalspielerinnen

Der Buxtehuder SV hat mit Paulina Golla (18, links), Luisa Scherer (17, Mitte) und Lisa Antl (18, rechts) drei Spielerinnen, die der deutschen Juniorinnen-Nationalmannschaft angehören, für die kommende Saison unter Vertrag genommen. Damit schließt der Bundesligist seine Personalplanung für die nächste Spielzeit ab.

 

Vom aktuellen Zweitligisten 1. FSV Mainz 05 kommt Paulina Golla nach Buxtehude. Die  Rückraumspielerin ist die jüngere Schwester des Nationalspielers Johannes Golla von der SG Flensburg-Handewitt. In der aktuellen Saison hat die 18-Jährige für Mainz 05 bereits 65 Tore in der 2. Bundesliga geworfen. „Ich freue mich auf viele neue Herausforderungen mit einer Mannschaft gemischt aus vielen jungen aber auch erfahrenen Spielerinnen. Zudem bin ich froh, dass ich das Vertrauen von Dirk bekomme, mich in der Bundesliga auch persönlich weiterentwickeln zu können“, sagt Paulina Golla zu ihrem bevorstehenden Wechsel.

 

Auch ihr künftiger Trainer Dirk Leun freut sich auf die Zusammenarbeit. „Paulina hat im Probetraining einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Sie ist eine lernfähige Spielerin, die defensiv und offensiv stark ist. Ich bin überzeugt, dass sie es in der Bundesliga schaffen wird“, sagt Leun.

 

Aus der Jugend des Bundesliga-Konkurrenten TV Nellingen kommt Luisa Scherer zum BSV. Bei den „Hornets“ trainiert die 17-Jährige bereits regelmäßig mit der Bundesliga-Mannschaft. Dreimal stand sie auch schon im Kader des Bundesligisten und erzielte dabei ein Tor. Mit der württembergischen Auswahl gewann die Rechtsaußen 2018 den Länderpokal. Aktuell gibt sie beim Vier-Länder-Turnier in Ungarn ihr Debüt in der Juniorinnen-Nationalmannschaft.

 

Beim BSV wird sie die Lücke auf Rechtsaußen schließen und mit Maike Schirmer ein Duo bilden. „Ich freue mich auf die Herausforderung, beim BSV in der Bundesliga anzugreifen und über die Chance, mich in einem renommierten Verein mit toller Jugendarbeit weiterentwickeln zu können“, sagt Luisa Scherer. „Mit Luisa können wir die Lücke auf Rechtsaußen, mit der wir in dieser Saison spielen, mit einer zukunftsfähigen Spielerin besetzen. Luisa ist sehr schnell und hat große Entwicklungsmöglichkeiten. Sie wird ein gutes Duo mit Maike Schirmer bilden“, sagt Dirk Leun.

 

Vom HCD Gröbenzell wechselt Lisa Antl zum Buxtehuder SV. Die 18-Jährige wird beim BSV mit Christina Haurum und Rückkehrerin Lynn Schneider am Kreis spielen. In Gröbenzell spielt Antl zurzeit in der A-Jugend, mit der sie im Viertelfinale der Jugend-Bundesliga steht, und in der Drittliga-Mannschaft. In der 3. Liga erzielte sie in dieser Saison bereits 73 Treffer. “Auch wenn ich mich schon einige Zeit mit verschiedenen Möglichkeiten beschäftige, war ich sehr überrascht, dass einer der erfolgreichsten Vereine der letzten Jahre bei mir anruft”, sagt Lisa Antl, “in Buxtehude finde ich die richtigen Voraussetzungen, um mich sportlich und persönlich weiterzuentwickeln und um mich vollkommen auf meinen Sport zu fokussieren.”

 

Dirk Leun: „Lisa Antl ist eine talentierte Kreisläuferin, die eine gute Perspektive hat in der Bundesliga durchzustarten. Sie hat im Probetraining einen guten Eindruck gemacht. Bei ihr ist noch einige Entwicklung notwendig, aber ich sehe großes Potential in ihr.“

 

Alle drei Neuzugänge befinden sich aktuell mit der Juniorinnen-Nationalmannschaft beim Vier-Länder-Turnier in Ungarn. Dort treffen sie vom 22. bis 24. März auf Mannschaften von Ungarn, Frankreich und Dänemark.

 

 

Fotos: 1. FSV Mainz 05 (2), HCD Gröbenzell, TV Nellingen, Privat.