Deutscher Pokalsieger 2015, 2017
EHF-Challenge-Cup-Sieger 2010
Euro-City-Cup-Sieger 1994

Buxtehuder SV lässt zwei Punkte in Metzingen

Foto: Stefan Michaelis

Der Buxtehuder SV hat am Mittwochabend, 18. Mai 2022 den ersten Matchball knapp verpasst. Nach einer coronabedingten Zwangspause ist das Team noch nicht wieder auf dem Niveau, auf dem es vor dem Corona-Ausbruch war und verlor gegen die TuS Metzingen mit 31:27 (16:14).

Der Buxtehuder SV erwischte zunächst den besseren Start ins Spiel. In der 14. Minute nahm TuSsies Trainerin Edina Rott ihre erste Auszeit bei einem Spielstand von 4:7. Ihre Worte schienen zu fruchten. Metzingen kämpfte sich heran und verkürzte bis auf ein Tor. Schließlich gelang sogar die 11:10 Heim-Führung. Mit zwei Toren Vorsprung (16:14) der Heim-Mannschaft verabschiedeten sich die Teams in die Kabinen.

Auch in der zweiten Halbzeit blieb das Spiel der TuSsies überlegen. In einem 3:0-Lauf baute die Mannschaft von Edina Rott eine 5-Tore Führung aus (21:16). Durch die Umstellung der Abwehr in die offensive 5:1-Variante wurde die TuS Metzingen zwar noch einmal vor Aufgaben gestellt und die Buxtehuderinnen verkürzten auf zwei Tore – doch am Ende reichte es nicht, um die Partie noch auszugleichen.

Buxtehuder Trainer Dirk Leun hatte es vorgesagt: „Die bessere Tagesform wird in dieser Partie entscheidend sein.“ Immerhin hatte das Virus über die Hälfte des Buxtehuder Kaders außer Gefecht gesetzt. Die meisten von ihnen kamen erst Montag aus der Quarantäne und standen heute bereits wieder auf der Platte. Für Lea Rühter kam diese Partie noch zu früh – an ihrer Stelle sprang Solveig Dmoch ein. Auch Johanna Heldmann (Magen), Mia Lakenmacher (Corona-Erkrankung) und Lucia Kollmer (Knie-Verletzung) fehlten in Metzingen.

Trainer Dirk Leun resümierte nach dem Spiel: „Ich glaube wir hätten heute schon einige Chancen gehabt, das Spiel noch zu drehen, aber der größere Wille war eher bei Metzingen und daher haben sie verdient gewonnen. Wir haben nun aber noch zwei Spiele und ich bin jetzt schon sehr zufrieden mit der Leistung der jüngsten Mannschaft, die die deutsche Liga hat.“

Nun heißt es Kopf hoch – denn am Samstag, 21. Mai 2022, hat der Buxtehuder SV eine neue Chance bei der Sport-Union Neckarsulm. Die Partie wird um 18 Uhr angepfiffen und kann wie immer live auf Sportdeutschland.tv verfolgt werden.

BSV: Solveig Dmoch, Katharina Filter, Liv Süchting (2), Lisa Antl (2), Maxi Mühlner (3), Isabelle Dölle (7), Mailee Winterberg (1), Maja Schönefeld, Meret Ossenkopp (4), Charlotte Kähr (3/1), Annika Lott (4), Teresa von Prittwitz (1)

Aktuelle Beiträge der Bundesliga Frauen

Loading...