Buxtehuder SV erlebt gebrauchten Tag gegen die HSG Blomberg-Lippe

Wenige Tage vor dem Bundesliga-Start gab es für den Buxtehuder SV eine herbe Klatsche. Im letzten Testspiel unterlag die Mannschaft von Trainer Dirk Leun dem Ligakonkurrenten HSG Blomberg-Lippe deutlich mit 17:30 (7:18).

 

Nur in der Anfangsphase bot der BSV den Gästen aus Ostwestfalen Paroli. Nach einem verworfenen Siebenmeter von Lisa Prior kam ein Bruch in das Spiel der Gastgeberinnen. Innerhalb weniger Minuten setzte sich Blomberg auf 11:3 ab. Einen großen Anteil hieran hatte auch Torfrau Anna Monz, die auf insgesamt elf Paraden bis zur Pause kam. Diese elf Paraden stellten zur Halbzeit auch den Unterschied im Ergebnis dar. Mit 7:18 ging der BSV in die Kabine.

 

In Durchgang zwei zeigte sich ein unverändertes Spiel. Während Blomberg aggressiv mit Druck zum Tor spielte, fiel Buxtehude im Angriff wenig ein. Erst in der 43. Minute erzielte Isabelle Dölle den zehnten BSV-Treffer zum 10:26. Gegen Ende der Partie wechselte Steffen Birkner, Trainer der HSG Blomberg-Lippe, in seiner Mannschaft durch. Die HSG verlor ein wenig den Rhythmus, sodass Buxtehude ein wenig Ergebniskosmetik betreiben konnte. Mit zwei Treffern infolge verkürzte Linksaußen Melissa Luschnat, mit sechs Toren beste BSV-Torschützin, in der Schlussminute auf 17:29.

 

Unterm Strich stand für den Vorjahresdritten eine Woche vor dem Saisonauftakt gegen Bensheim ein klares 17:30 gegen den Achten der vergangenen Spielzeit. Für Trainer Dirk Leun war es ein gebrauchter Nachmittag, wie er sagte: “Das war ein verschenkter Tag, den wir uns hätten sparen können. Es ist schade, dass wir diese Gelegenheit verpasst haben.”

 

Anders bewertete Steffen Birkner, ehemaliger langjähriger BV-Jugendkoordinator den Auftritt seiner Mannschaft: “Es war wichtig nochmal gegen einen Bundesliga-Konkurrenten zu spielen. Allerdings möchte ich das Ergebnis nicht zu hoch werten. Nächste Woche gegen Bad Wildungen zählt es, zu liefern.”

 

Buxtehuder SV: Peveling, Rühter, Gronemann – Luschnat (6/1), Fischer, Düvel, Haurum (1), Dölle (1), Gubernatis (1), Schirmer, Oldenburg (1), Lott (4), Kaiser (1), L.Prior (1), Staal (1).

 

HSG Blomberg-Lippe: Monz, Veith – Schnack (3), Rüffieux (4), Klaunig, Müller (4/2), Smits, van Beuren, van Zijl (5), Pichlmeier (5), Kordovskà (1/1), Steenbakkers (3/3), Michielsen (4/1), Emidio Rodrigues (1), Franz, Brons Petersen.