Buxtehuder SV beendet Saison mit Kantersieg

Isabell Kaiser erzielte in ihrem letzten Spiel für den BSV fünf Tore.

 

Der Buxtehuder SV hat die Saison 2018/19 mit einem Kantersieg beendet. Gegen den TV Nellingen gewann der BSV 35:22. Der Sieg bildete den Abschluss einer überragenden Saison mit einem grandiosen vierten Platz. Nach dem Spiel verabschiedete der BSV seine Spielerinnen Julia Gronemann und Isabell Kaiser.

 

Das Spiel gegen den TV Nellingen war von Beginn an eine deutliche Angelegenheit. Buxtehude legte Spielfreude an den Tag. Maike Schirmer erzielte das 1:0 per Kempa. Nach zehn Minuten erzielte Isabell Kaiser in ihrem vorerst letzten Bundesliga-Spiel für den BSV mit ihrem zweiten Treffer bereits das 7:2. Nellingen leistete sich zu viele Fehlpässe. Immer wieder konnte der BSV Bälle abfangen und per Tempogegenstoß zum Torerfolg zu kommen.

 

Ebenfalls treffsicher zeigte sich Lone Fischer. Die Linksaußen, mit sieben Toren zur “Spielerin des Tages” gekürt worden, traf in der 22. Minute zum 15:5. Buxtehude ließ trotz des Vorsprungs nicht locker. Dirk Leun brachte frische Kräfte. Unter anderem kam Franziska Fischer, die im Sommer zum Bundesligaaufsteiger Mainz 05 wechselt zu ihrem Debüt. Die Rechtsaußen trug sich ebenfalls prompt in die Torschützenliste ein. Nach ihrem 18:8 besorgten Isabelle Dölle und Christina Haurum den 20:8-Pausenstand.

 

Im zweiten Abschnitt wollte sich Nellingen würdig aus der Bundesliga verabschieden. Die “Schwaben Hornets” konnte die Partie ausgeglichener gestalten. Trotz der Leistungssteigerung gelang es nicht den Rückstand zu verkürzen. Buxtehude spielte weiter nach vorne. Zwischenzeitlich betrug der Vorsprung 15 Tore. Erst in den Schlussminuten wurde es beim BSV ein wenig hektisch. Einige Fehlwürfe und technische Fehler verhinderten den höchsten Saisonsieg. Dennoch war die Stimmung nicht mehr zu trüben. Mit 35:22 gewann der BSV.

 

Ralf Rascher, Trainer TV Nellingen: “Wir waren leider im Kopf nicht da. Aber ich will das positive aus dem Spiel mitnehmen. Die Spielerinnen haben wie die Löwen gekämpft. Für uns geht es jetzt in der 3. Liga weiter. Ich bin überzeugt, dass es der richtige Weg ist, mit Eigengewächsen neu anzufangen. Mittelfristig ist die 2. Bundesliga wieder unser Ziel.”

 

Dirk Leun, Trainer Buxtehuder SV: “Wir haben uns vorgenommen, das Spiel sicher zu gewinnen. Die Mannschaft konnte das Spiel locker runter spielen und hat Spaß dabei. Ich habe im November abgesagt, das am Ende abgerechnet wird. Dieser Tag ist jetzt gekommen und es steht ein hervorragender vierte Platz zu Buche.”

 

Die Statistik:

 

Buxtehuder SV: Peveling, Rühter – Pauschert, F. Fischer 2, Luschnat 2, L. Fischer 7, Düvel, Haurum 2, Dölle 3, Gubernatis 1, Schirmer 3, Oldenburg 1, Lott 4, Kaiser 5, P. Prior, L. Prior 5/2

 

TV Nellingen: Wachter, Meißner – Schoeneberg, Ioneac 6, Tissekker 4, Degenhardt 4, Maier, Marcíková 4, Stuttfeld 3, Ridder, Issifou 1

 

Siebenmeter: BSV 2/4 (L. Prior 2/3, Pauschert 0/1) – TVN 3/4 (Degenhardt 3/3, Marcíková 0/1)

 

Zeitstrafen: BSV 1 (Gubernatis) – TVN 4 (Ioneac, Tissekker, Maier, Marcíková)

 

Schiedsrichter: Saskia Blunck, Svenja Maczeysik

 

Zuschauer: 1166