BSV will gegen Neckarsulm punkten

Paulina Golla wird gegen die Neckarsulmer Sport-Union fehlen.

 

Am Sonntag um 15 Uhr ist der Buxtehuder SV wieder in der Bundesliga gefordert. Gegen die Neckarsulmer Sport-Union möchte der BSV nach wettbewerbsübergreifend vier Niederlagen in Folge wieder punkten. Allerdings ist die Personalsituation weiter das vorherrschende Thema beim BSV.

 

Gegen die Neckarsulmer Sport-Union möchte Dirk Leun zwei Punkte holen. „Wenn wir gewinnen gehen wir definitiv mit einem positivem Punktekonto in die WM-Pause“, sagt Leun. Statistisch gesehen liegt die NSU auch dem BSV. Die bisherigen sechs Bundesliga-Duelle konnte Buxtehude alle für sich entscheiden. Doch auf die Statistik legt Leun keinen Wert. Immerhin hat Neckarsulm im Sommer neun Spielerinnen verpflichtet. „Sie haben sich sinnvoll verstärkt und das Potenzial, einen guten Mittelfeldplatz zu belegen.“

 

Ein Grund für die positiven Worte von Dirk Leun ist auch eine ehemalige Spielerin des BSV. Seit dieser Saison ist Lynn Knippenborg die Spielmacherin der NSU. „Lynn kann das Spiel gut steuern. Dadurch hat Neckarsulm mehr Kontrolle.“ Aber auch weitere Spielerinnen wie die Außenspielerinnen Nathalie Hendrikse und Michelle Goos, ebenfalls eine ehemalige BSV-Spielerin, sowie die Rückraumspielerinnen Irene Espinola Perez und Nele Reimer, drittbeste Torschützin der vergangenen Saison, würden für die Qualität im Kader der NSU stehen. Dennoch reichte es in dieser Spielzeit erst zu einem Sieg. Derzeit belegt das Team Rang zwölf.

 

Beim sechstplatzierten BSV ist die Personalsituation das weiterbestimmende Thema. Neben den ohnehin langfristigen Ausfällen im Rückraum muss Dirk Leun am Sonntag auch auf Paulina Golla verzichten. Golla muss im Rahmen ihrer Grundausbildung bei der Bundeswehr verweilen. Damit stehen für die Partie nur vier Rückraumspielerinnen zur Verfügung. Leun behilft sich deswegen aus dem eigenen Nachwuchs: „Leonie Mettner und Nele Nickel aus dem Juniorenteam werden zum Kader gehören. Beide haben sich den Einsatz mit guten Leistungen verdient.“

 

Leun versucht die angespannte Personallage zu ignorieren und richtet den Blick zuversichtlich in Richtung Sonntag. „Auch wenn es in unserer Situation problematisch ist, ist Neckarsulm ein Gegner, den wir zuhause schlagen wollen.“

 

Tickets: Tickets gibt es an der Tageskasse in der Halle Nord ab zehn Euro. Die Tageskasse öffnet um 13 Uhr.

 

Live-Stream: Das Spiel wird wie gewohnt im kostenlosen Internet-Live-Stream unter www.sportdeutschland.tv übertragen.