BSV weiter auf Erfolgskurs, Klein-Comeback geglückt

Der Buxtehuder SV hat mit einem 35:26-Auswärtssieg in Metzingen die Tabellenspitze zurückerobert. Im Spiel eins nach der Rückkehr von Mannschaftskapitän Isabell Klein und der Reaktivierung von Janne Wode legte der Vizemeister einen am Ende ungefährdeten Start-Ziel-Sieg aufs Parkett.

Schon nach 14 Minuten hatte der BSV eine 9:4-Führung herausgespielt. Besonders treffsicher erwies sich in der Anfangsphase Jessica Oldenburg, die drei der ersten sieben BSV-Tore erzielte. Das erste Highlight war jedoch der Treffer zum 6:4, den Isabell Klein mit ihrem ersten Tor nach siebenmonatiger Verletzungspause erzielte.

Bis zur Pause noch gelang es den Gastgeberinnen immer wieder, den Abstand in Grenzen zu halten (12:14). In den zweiten dreißig Minuten zeigte der BSV dann sein wahres Gesicht. Angeführt von der gut aufgelegten Jana Stapelfeldt setzten sich die Buxtehuderinnen schnell und vorentscheidend auf 21:14 ab. Diesen Vorsprung verteidigten die Norddeutschen nicht nur, sondern bauten ihn sogar auf neun Tore aus (29:20, 52.). Beim Abpfiff freute sich die Mannschaft um Kapitän Isabell Klein über einen 35:26-Auswärtssieg und die Bundesliga-Tabellenführung, weil der bisherige Spitzenreiter Thüringer HC im Spitzenspiel beim HC Leipzig mit 22:23 unterlag.

Beste Torschützinnen auf Buxtehuder Seite waren Jana Stapelfeldt (8) und Marcella Deen (7).  BSV-Kapitän Isabell Klein erzielte bei ihrem Comeback drei Treffer. Außerdem trafen Fischer 6/3, Kaiser 2, Lamp 1, Oldenburg 4, Hayn 2, Melbeck 2.