Deutscher Pokalsieger 2015, 2017
EHF-Challenge-Cup-Sieger 2010
Euro-City-Cup-Sieger 1994

BSV verlängert mit Torwart-Duo

Wichtige Vertragsverlängerungen sind dem Buxtehuder SV auf der Torwart-Position gelungen. Sowohl Lea Rühter als auch Katharina Filter haben ihren Vertrag jeweils um ein Jahr verlängert und werden auch in der kommenden Saison zwischen den Pfosten des BSV stehen.

Rühter und Filter bilden trotz ihres jungen Alters ein ideales Duo im Tor. Bereits in der Jugend spielten sie zusammen beim BSV und gewannen unter anderem 2016 sowie 2017 die Deutsche A-Jugendmeisterschaft.

Lea Rühter, die am Freitag ihren 23. Geburtstag feiert, gehört seit 2016 dem Bundesliga-Kader an. Bisher absolvierte sie 76 Bundesliga-Spiele und erzielte dabei sogar sechs Tore. Mit dem BSV gewann sie 2017 den DHB-Pokal und schaffte den Sprung in den erweiterten Kader der deutschen Nationalmannschaft. „Für mich stimmt einfach das Gesamtpaket in Buxtehude, weil ich sowohl mein Studium als auch den Handball sehr gut unter einen Hut bringen kann. Ich denke, dass ich mich auch im kommenden Jahr gemeinsam mit Debbie Klijn als Torwarttrainerin weiterentwickeln werde und hoffe, dass unser junges Team für viel Begeisterung sorgen wird“, sagt die Psychologiestudentin. Vermutlich muss der BSV bis zum Saisonende wegen eines Knorpelschadens im rechten Knie auf Rühter verzichten. Am Donnerstag wurde die Torfrau von Mannschaftsarzt Dr. Wolfram Körner operiert.

Die 22-jährige Katharina Filter gab 2019 ihr Bundesliga-Debüt für den BSV. Als eigentliche Nummer drei kehrte sie damals vom Kooperationspartner HL Buchholz 08-Rosengarten zurück. Weil jedoch Antje Peveling wegen ihrer Schwangerschaft und Lea Rühter verletzungsbedingt ausfielen, wurde Filter quasi ins kalte Wasser geworfen. Vom ersten Spiel an überzeugte Filter. Inzwischen kommt sie auf 32 Bundesliga-Spiele und 2 Treffer. „Ich fühle mich hier wohl und freue mich auf eine weitere Saison beim BSV. Vor allem im Gespann mit Lea und Debbie habe ich viel Spaß und sehe gute Möglichkeiten mich weiterzuentwickeln“, sagt Filter.

Auch BSV-Trainer Dirk Leun freut sich, dass beide Torhüterin auch in der kommenden Spielzeit zum Kader gehören. „Toll, dass Lea sich entschlossen hat, noch ein weiteres Jahr beim BSV zu bleiben. Sie ist sportlich gesehen eine der stabilsten Größen in unserem Team. Kathi hat sich in allen Bereichen eine positive Entwicklung hinter sich. Sie ist sportlich sehr ehrgeizig, strahlt ein großes Selbstbewusstsein aus und entwickelt sich auch als Persönlichkeit stetig weiter“, sagt Leun, „ich bin sehr zufrieden, dass es uns gelungen ist, mit Kathi und Lea zwei tragende Säulen in unserem Spiel ein weiteres Jahr in unserem Team zu haben. Durch die intensive Zusammenarbeit mit Debbie Kljin haben Lea und Kathi beste Voraussetzungen, sich weiter in eine positive Richtung zu entwickeln.“

Aktuelle Beiträge der Bundesliga Frauen

Loading...