BSV und Schwerin spielen um den Titel

Am Sonntagnachmittag ermitteln die Mannschaften des Buxtehuder SV und des SV Grün-Weiß Schwerin den Deutschen Meister der weiblichen B-Jugend. Im Spiel um Platz drei trifft der HC Leipzig auf die HSG Bensheim/Auerbach.

 

Mit 26:15 setzte sich der Buxtehuder SV im Halbfinale gegen den HC Leipzig durch. Doch trotz des deutlichen Sieges und es Heimvorteils in der Halle Nord, sieht BSV-Trainer Dirk Leun sein nicht in der Favoritenrolle. “Die beiden ausgeglichensten Mannschaften stehen im Finale”, sagt Leun, “Schwerin hat das zweite Halbfinale dominiert. Aufgrund der kurzen Zeit zwischen Halbfinale und Finale ist eine detaillierte Vorbereitung schwierig. “Wir können der Mannschaft einige Tipps mitgeben, aber in einer Nacht können wir nicht die Welt verändern.”

 

Dieser Meinung ist auch Schwerins Trainer Tilo Labs. “Wir werden uns nicht viel vorbereiten. Wir sind glücklich im Finale zu sein”, sagt Labs, “Silber kann uns keiner mehr nehmen. Was jetzt kommt, sehen wir als Bonus.” Gerne würde er mit seinem Team die mögliche Meisterfeier des BSV in eigener Halle verhindern. “Wir werden versuchen, Buxtehude zu ärgern.”

 

Das Finale um die Deutsche Meisterschaft wird um 15 Uhr angepfiffen. Zuvor treffen ab 12.30 Uhr der HC Leipzig und die HSG Bensheim/Auerbach im Spiel um Platz 3 aufeinander.

 

Tickets: Eintrittskarten gibt es an der Tageskasse in der Halle Nord für elf Euro (ermäßigt sieben Euro).

 

Live-Stream: Beide Spiele vom Finaltag werden wie die Halbfinalpartien im Internet unter www.sportdeutschland.tv übertragen.