Deutscher Pokalsieger 2015, 2017
EHF-Challenge-Cup-Sieger 2010
Euro-City-Cup-Sieger 1994

BSV gewinnt Duell der Dinos in Leverkusen

Foto: Stefan Michaelis

Der Buxtehuder SV konnte am Sonntag den vierten Sieg im fünften Bundesliga-Spiel einfahren: Im Duell der Bundesliga-Dinos gewann die Mannschaft von Trainer Dirk Leun in Leverkusen mit 27:22 (11:8). Es war der erste Auswärtssieg der Saison und ein gelungener Auftakt in die englische Woche mit drei Spielen in nur sieben Tagen. Buxtehude zeigte insbesondere in der Abwehr eine starke kämpferische Leistung in einem wie erwartet schweren Spiel. Mit nunmehr 8:2 Punkten festigt der BSV zunächst mal Platz 5 in der Tabelle.

Beide Teams kamen zunächst nur sehr schleppend in die Partie, es gab zahlreiche technische Fehler und Ballverluste auf beiden Seiten – nach sechs Minuten war erst ein einziges Tor gefallen. Bezeichnend für diesen nervösen Start war auch der verworfene 7-Meter von Maxi Mühlner (4.). In der Folge fand der BSV etwas besser ins Spiel und ging durch zwei Tore von Annika Lott mit 3:1 in Führung. Diese hielt allerdings nicht lange an, so konnte Leverkusen nach zwölf Minuten zum 3:3 ausgleichen und Dirk Leun zog seine erste Auszeit. Das Timeout konnte zunächst keine großen Veränderungen bewirken.

Bereits in der 19. Minute beim Stand von 6:6 nahm Dirk Leun seine zweite Auszeit, dieses Mal zeigte seine Mannschaft eine Reaktion und konnte durch vier Tore in Folge auf 10:6 davonziehen. Die BSV-Abwehr stand wie gewohnt stabil und Leverkusen tat sich sehr schwer im Angriff. Schafften die Werkselfen doch mal das Durchkommen, stand ihnen häufig die erneut überragende Kathi Filter im Weg. Zur Halbzeit stand so eine 11:8 Führung für den BSV auf der Anzeigetafel.

Zu Beginn der zweiten Hälfte unterlief den Leverkusenerinnen gleich in der ersten Aktion erneut ein technischer Fehler. Besser machte es der BSV. Nach dem 12:8 von Liv Süchting blockte die Abwehr einen Wurfversuch der Heim-Mannschaft. Im Anschluss verstand es Buxtehude immer mehr, Kontrolle über das Spielgeschehen zu erlangen und zugleich die Führung weiter auszubauen. Nach 40 Minuten erhöhte die starke Teresa von Prittwitz auf 17:10.

In dieser Phase reichte es dem BSV gegen schwache Gastgeberinnen, das Spiel zu verwalten. Das Momentum kippte in der Folge allerdings doch noch einmal zu Leverkusen und der eigentlich bereits sicher geglaubte Sieg kam kurz vor Schluss ins Wanken. Bis auf zwei Tore ließ der BSV Bayer rankommen, was Dirk Leun zu einer weiteren Auszeit zwang. Durch zwei schnelle Tore in der Schlussminute von Teresa von Prittwitz und starke Paraden von Kathi Filter konnte dann doch endgültig der Deckel draufgemacht werden, ehe Meret Ossenkopp in letzter Sekunde zum 27:22 Endstand einnetzte.

Beste Werferin beim BSV war Teresa von Prittwitz mit acht Treffern, auf Leverkusener Seite war Sophia Cormann mit sechs Toren am erfolgreichsten. Beide Torhüterinnen zeigten eine sehr starke Leistung: Kristina Graovac auf Seiten der Gastgeberinnen konnte 19 Paraden und eine 41%-Quote vorweisen und Kathi Filter auf BSV-Seite verbuchte 13 Paraden und eine Quote von 39% gehaltenen Bällen.

BSV-Trainer Dirk Leun nach dem Spiel: „Wir haben uns nach klarer Führung selbst noch in Schwierigkeiten gebracht, aber in dieser Situation die Nerven behalten und am Ende verdient gewonnen. 22 Gegentore sind o.k. – Abwehr plus Torwart waren der entscheidende Faktor.“

BSV-Team: Kathi Filter, Lea Rüther; Teresa von Prittwitz (8), Annika Lott (6), Meret Ossenkopp (5), Isabelle Dölle (3), Liv Süchting (2), Maxi Mühlner (1), Charlotte Kähr (1), Johanna Heldmann (1), Lisa Antl, Mailee Winterberg, Lucia Kollmer, Jasmina Rühl.

Dem BSV bleiben jetzt nur zwei Trainingseinheiten zur Vorbereitung auf das Derby am Mittwoch um 19.30 Uhr beim VfL Oldenburg. Zum Abschluss der englischen Woche erwartet der BSV dann am Samstag um 16.00 Uhr in der Halle Nord die TuS Metzingen.

Aktuelle Beiträge der Bundesliga Frauen

Loading...