Deutscher Pokalsieger 2015, 2017
EHF-Challenge-Cup-Sieger 2010
Euro-City-Cup-Sieger 1994

BSV bestreitet letztes Auswärtsspiel der Saison in Oldenburg

Das letzte Auswärtsspiel der Bundesliga-Saison birgt noch mal eine Brisanz für den Buxtehuder SV. Am Sonntag, 16.30 Uhr, ist das Team beim VfL Oldenburg zum Nord-Derby zu Gast. Das Hinspiel gewann der BSV in letzter Sekunde mit 25:24. Auf einen Sieg in Oldenburg wartet Buxtehude allerdings seit mehr als sechs Jahren.

Nach dem deutlichen 29:20-Auswärtserfolg bei den Kurpfalz Bären Ketsch steht für den BSV die letzte Partie in der Fremde auf dem Programm. Im Nord-Derby beim VfL Oldenburg möchte das Team einen versöhnlichen Abschluss einer durchwachsenen Auswärtsbilanz erzielen. Nur 4 der bisherigen 14 Auswärtspartien konnte Buxtehude in dieser Spielzeit gewinnen. Hinzu kommen zwei Unentschieden. „Es ist Derby. Da sind alle motiviert“, sagt BSV-Trainer Dirk Leun.

An das Hinspiel Anfang Januar hat der BSV gute Erinnerungen. In einer engen Partie erzielte Annika Lott mit der Schlusssirene den 25:24-Siegtreffer. Auch am Sonntag erwartet Leun ein spannendes Spiel. „Oldenburg ist eine sehr abgeklärte Mannschaft, die sich von Rückständen nicht aus der Ruhe bringen lässt“, verweist Leun auf den jüngsten 31:30-Erfolg des VfL gegen Göppingen. Zur Pause hatten die Oldenburgerinnen 9:15 hinten gelegen.

Taktisch erwartet Buxtehude eine ähnliche Spielweise wie im Nachholspiel am Mittwoch. „Oldenburg spielt ähnlich wie Ketsch mit Sieben-gegen-Sechs im Angriff. Außerdem haben sie eine sehr aktive Deckung.“

Den Derbysieg aus dem Hinspiel möchte der Buxtehuder SV trotz der kurzen Regenerationszeit und lediglich zwei Trainingstagen zur Vorbereitung am Sonntag gern wiederholen. Auf einen Erfolg in Oldenburg wartet die Mannschaft allerdings seit sechs Jahren. Beim 30:24-Sieg am 26. April 2015 spielte lediglich Lone Fischer bereits beim BSV. Seither folgten vier Niederlagen und ein Unentschieden. „Wir wollen unser Punktekonto ausgleichen“, betont Leun. Außerdem könnte der BSV punktemäßig mit den Oldenburgerinnen gleichziehen und dank des besseren Torverhältnisses den VfL in der Tabelle überholen.

Personell muss Buxtehude in Oldenburg weiterhin auf Lea Rühter, Annika Lott, Mieke Düvel und Lisa Antl verzichten. Mette Kock kehrt wieder zurück in den Kader, nachdem sie in Ketsch wegen einer Abitur-Prüfung ausgesetzt hatte.

Live-Stream: Das Auswärtsspiel des BSV beim VfL Oldenburg wird wie alle Partien der Handball Bundesliga Frauen im kostenlosen Live-Stream bei www.sportdeutschland.tv übertragen.

Aktuelle Beiträge der Bundesliga Frauen

Loading...