„Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“

Update: Leider fällt das Bundesfinale in diesem Jahr aus…

 

Heute war es endlich soweit. Das Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ Handball in Barsinghausen stand für unsere WK II Mädchen (wJB) auf dem Programm. Das Gymnasium aus Nordhorn, die Eliteschule des Sports „Humboldtschule“ aus Hannover und das Gymnasium aus Uslar.

 

In der ersten Partie ging es gegen die Mädchen aus Nordhorn. In der Anfangsphase taten wir uns vor allem im Angriff noch recht schwer. Trotz einer guten Spielanlage und wenig technischen Fehlern, gelang es uns nur ansatzweise uns abzusetzen, da zu viele Würfe nicht den Weg ins Ziel fanden. Mit einer 6:3-Führung ging es in die Halbzeitpause. Ein paar Feinjustierungen zum Angriffsverhalten brachten unser Team dann so richtig in die Spur. In der zweiten Halbzeit kassierten wir nur noch 1 Tor, was auch einer bärenstark parierenden Ylva im Tor zu verdanken war. Mit 12:4 ging die Partie schließlich verdient an uns.

Torschützinnen:

Mailee (4), Maja S. (3), Maja T., Mia, Fiona, Marieke und Jolla je (1)

 

In der zweiten Partie des Tages ging es anschließend gegen den Mitfavoriten aus Hannover. Nach einem schleppenden Beginn übernahmen unsere Mädels erstmals beim 3:2 die Führung. Was dann folgte war eine Handballdemonstration. Aus einer sehr wachen Verteidigung, die der starken Rückraummitte der Humboldt-Mädchen keine Pässe zum Kreis und keine einfachen Durchbrüche gewährte, liefen unsere Mädchen einen Tempogegenstoß nach dem anderen. Zur Halbzeit führten die Süd-Mädels schon mit 11:4. Das Motto für die 2. Halbzeit war klar, nicht nachlassen, um gar keine Zweifel aufkommen zu lassen. Und es gelang. Alle Mädchen bewiesen sich auf der Platte und ließen den Hannovaranerinnen keine Chance. Mit einer tollen Mannschaftsleistung erkämpften wir uns einen 17:7 Sieg.

Torschützinnen vor einer abermals starken Ylva waren:

Maja S., Mailee, Amelie je (4), Mia (3), Jolla und Marieke je (1)

 

Im letzten Spiel des Tages ging es für die Mädchen schon um nichts mehr. Selbst mit einer Niederlage hätte der Landesfinalsieg festgestanden. Aber auch jetzt zeigten die Mädchen wieder, was für ein tolles Team sie sind. Den Uslarer Mädchen wurde das Leben von Beginn an mit konsequenter Abwehrarbeit richtig schwer gemacht. Über 5:0 ging es bis zur Halbzeit bis zum 7:1 für uns. Auch in der zweiten Halbzeit blieben wir im Angriff wach und hielten das Tempo hoch, kassierten aber auch noch den einen oder anderen Gegentreffer. Der letztlich verdiente Endstand war dann 14:5. Die Freude war groß. Die Mädels feierten „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“.

Torschützinnen:

Marieke (3), Mia (3), Carlo, Mailee, Amelie und Maja T. mit je (2)

 

Jetzt freuen wir uns auf das Bundesfinale vom 3.5. bis zum 7.5. in Berlin, so Corona will. Mit so einer tollen geschlossenen Mannschaftsleistung werden wir auch dort viel Spaß haben. Vielen Dank auch an Jugendkoordinator Lars Dammann vom BSV, der unser Team super coachte.

 

Mit nach Berlin fahren:

Ylva, Maja T., Maja S., Marieke, Amelie, Mailee, Fiona, Carlo, Jolea und Mia