B-Jugend schafft sich gute Ausgangslage für das Rückspiel

Die weibliche B-Jugend hat sich eine ideale Ausgangslage zum Erreichen des Final Four um die Deutsche Meisterschaft erspielt. Im Viertelfinal-Hinspiel gegen die TuS Metzingen siegte die Mannschaft 28:21.

 

Die Anfangsphase war ausgeglichen. Teilweise hatte Metzingen sogar leichte Vorteile und führte 5:3. Buxtehude kam besser in die Partie und legte einen 5:0-Lauf hin. Die Führung sollte die Mannschaft bis zum Schlusspfiff nicht mehr abgeben. Metzingen gelang zwischenzeitlich nochmal der Anschluss, aber zur Pause führte der BSV mit 15:11.

 

Nach dem Seitenwechsel arbeitete der BSV an einer noch besseren Ausgangslage. Antonia Piezkalla, mit acht Toren beste Torschützin, traf zum 21:13. Es war die deutlichste Führung im Spiel.

 

Metzingen kämpfte, um den Rückstand zu verringern und Buxtehude wollte das Ergebnis noch deutlicher gestalten. Da sich beide Mannschaften in den letzten 20 Minuten allerdings einige Fehler erlaubten, änderte sich an der Höhe des BSV-Sieges nur noch geringfügig etwas.

 

Mit dem 28:21 besitzt der BSV beste Karten sich am kommenden Wochenende im Rückspiel für das Final Four um die Deutsche Meisterschaft am 25./26. Mai zu qualifizieren.

 

BSV-Trainer Dirk Leun: “Es war das erwartet schwere Spiel. Beide Mannschaften haben auf einem guten Niveau gespielt. Wir haben gut verteidigt. Mit 21 Gegentoren kann ich gut leben. Im Angriff haben wir es phasenweise gut umgesetzt, aber noch zu viele einfache technische Fehler gehabt. Das 28:21 ist ein gutes Ergebnis, aber es wird schwer, dass in Metzingen zu verteidigen.”

 

Die Statistik zum Spiel:

 

Spielfilm: 3:5 (7. Minute), 8:5 (12.), 11:9 (21.), 15:11 (Halbzeit), 21:13 (32.), 26:18 (45.), 28:21 (Endstand)

 

Buxtehuder SV: Zerlaut, Dmoch – Richer 3, Rühl 3, Schröder, Kroepel, Pieszkalla 8/2, Winterberg, Schönefeld, Heinemann, Nielsen 5, Nickel 6, Tobaben, Hinrichs 3/2

 

TuS Metzingen: Federschmidt, Weiß, C.Lauer, Laux 1, Slawitsch 4/2, Tröster 1, Widmer, Floredo, Natalello 1, Rott 9/2, Streubel 5, Schweizer

 

Siebenmeter: BSV 4/6 (Pieszkalla 2/3, Hinrichs 2/2, Rühl 0/1) – TuS 4/7 (Rott 2/4, Slawitsch 2/3)

 

Zeitstrafen: BSV 4 (Rühl, Pieszkalla, Heinemann, Nielsen) – TuS 2 (Floredo, Natalello)

 

Schiedsrichter: Alexander Scheller, Nikolas Walther

 

Zuschauer: 252

 

Rückspiel: TuS Metzingen – BSV (Sonntag, 12. Mai, 15 Uhr)