B-Jugend des BSV feiert die Meisterschaft

BUXTEHUDE. Die Meisterschaft für die Handball-B-Juniorinnen des Buxtehuder SV ist in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein perfekt – durch den entscheidenden 26:21-Erfolg beim Tabellenzweiten VfL Bad Schwartau. Nun folgt der Kampf um den DM-Titel.

 

Jetzt geht es im Achtelfinale um die Deutsche Meisterschaft weiter. Der Gegner am 13. April, 18.30 Uhr in der Halle Nord, ist der Vizemeister der Oberliga Niedersachsen/Bremen, die HSG Osnabrück oder BV Garrel. Eine Woche später kommt es zum Rückspiel.

 

B-Jugend Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein: VfL Bad Schwartau – Buxtehuder SV 21:26. Das entscheidende Spiel des BSV in Bad Schwartau musste wegen Länderspieleinsätzen von Nele Nickel, Maj Rika Nielsen und Antonia Pieszkalla auf Freitag vorverlegt werden. Und da erwischte Buxtehude gegen eine überraschend defensive Abwehrformation der Gastgeber einen schwachen Start und lag bereits mit 2:7 zurück. „Danach haben wir uns dann aber gefangen und konnten zum 9:9 ausgleichen, auch weil Antonia Pieszkalla im Rückraumzentrum auftrumpfte“, sagte BSV-Trainer Dirk Leun. Nach der 11:9-Halbzeitführung ging ein Ruck durch die Buxtehuder Mannschaft, vor allem bei Nele Nickel, die regelrechte „Geschosse“, so Leun, in das Schwartauer Tor hämmerte. Ebenfalls überzeugend: Maj Rika Nielsen. Das Heimspiel gegen den TSV Nord Harrislee ist ausgefallen. Die Gäste bekamen keine spielfähige Mannschaft zusammen. Das Spiel wird mit 2:0-Punkten für den BSV gewertet. Am Sonntag spielt der Meister noch bei der HSG Eider Harde das letzte Saisonspiel.

BSV-Tore: Nielsen 6, Nickel 8, Winterberg 2, Bolle 2, Richer 1, Pieszkalla 7.

 

A-Jugend Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein: Buxtehuder SV – VfL Bad Schwartau 35:20. Buxtehude fand bis zum 11:8-Halbzeitvorsprung noch nicht den Schlüssel zum Erfolg. „Schwartau hat anfangs sehr lange Angriffe gespielt. Erst im zweiten Durchgang konnten wir unser Tempospiel aus einer starken Abwehr heraus, aufziehen“, sagte BSV-Trainerin Natascha Kotenko zufrieden. Mit Lea Choritz und Lysianne Schädlich konnten beide Torhüterinnen gefallen und Leonie Mettner half erfolgreich aus. Sonntag, 16 Uhr, erwartet der BSV den TSV Ellerbek.

BSV-Tore: Mettner 6, von Prittwitz 6, Kock 4, Fröhlich 4, Bolle 4, Hinrichs 4, Probst 2, Albers 2, Fleischmann 2, Gutzat 1.

 

Quelle: www.tageblatt.de