Deutscher Pokalsieger 2015, 2017
EHF-Challenge-Cup-Sieger 2010
Euro-City-Cup-Sieger 1994

A-Jugendbundesliga Team erreicht Viertelfinale

Foto: Max Krause

Die Buxtehuder A-Jugendbundesliga-Mannschaft wahrte im Auswärtsspiel beim SV Salamander Kornwestheim ihre weiße Weste. Mit einem deutlichen 37:25 (20:16) -Sieg zog das Team ungefährdet und vorzeitig ins Viertelfinale ein. Bereits am Samstag hatte sich der BSV in Richtung Kornwestheim begeben. Die ganze Mannschaft übernachtete in Stuttgart und reiste Sonntag gestärkt in die Gegner-Halle.

Zum Spielverlauf: Der größte Teil der ersten Halbzeit verlief ausgeglichen. In der ersten Halbzeit bemerkte man jedoch die Unkonzentriertheit der Buxtehuderinnen. Das gegnerische Team bestrafte die Fehler der „Buxtegirlz“ in der Abwehr und im Angriffsspiel fehlte die Entschlossenheit und die Konzentration. Zwar ging der BSV immer wieder in Führung – jedoch schaffte Kornwestheim im Gegenzug auch immer wieder den Anschluss und Ausgleich. Erst in Minute 25 schien sich das Blatt etwas zu wenden: Amelie Gabriel stellte erst per 7-Meter einen zwei-Tore Abstand von 16:18 her und erhöhte wenig später auf 16:19. Luise Albert traf zum 16:20. Mit diesem Stand verabschiedeten sich die Teams in die Kabinen.

Die Mannschaft von Trainer Adrian Fuladdjusch startete motiviert in die zweite Hälfte und ließ das erste gegnerische Tor erst in der 38. Minute zu. Bis dahin hatte man einen Vorsprung von sechs Toren ausgebaut (17:23). Die Kornwestheimerinnen schafften es noch einmal auf vier Tore heran – doch diesen Sieg ließ sich Buxtehude nicht mehr nehmen. Der BSV spielte konsequent weiter und zum Schluss stand auf der Anzeigetafel ein 25:37.

Jeweils der Erst- und Zweitplatzierte der Meisterrunden-Gruppe ziehen in die nächste Runde ein. Im Viertelfinale wird dann jeweils durch Hin- und Rückspiel ermittelt, welche letzten Mannschaften die begehrten Tickets für das Final Four buchen.

Die letzte Partie der Meisterrunde ist der Showdown zwischen 1. und 2. Platz. Punktgleich (4:0) liegt der Buxtehuder SV wegen eines besseren Torverhältnisses vor dem TV Hannover-Badenstedt. Am 18. Februar 2023 treffen die Teams in der Buxtehuder Halle Nord aufeinander. Der BSV und Trainer Adrian Fuladdjusch hoffen auf eine volle Halle und lautstarke Unterstützung von der Tribüne.

BSV: Malu Sperling (3), Lariassa Kroepel (3), Lucy Saul, Leni Stolle (2), Luisa Albert (3), Ylva-Elin Tants, Merja Wohlfeil (1), Lena Münzer, Leonie Schumacher, Maja Schönefeld (7), Amelie Gabriel (8/3), Lykka Lipka (4), Lea Liebetrau (1), Anna Franz (5)

Aktuelle Beiträge der Bundesliga Frauen

Loading...