A-Jugend möchte sich mit einem Sieg verabschieden

Die weibliche A-Jugend des Buxtehuder SV wird die siebte Teilnahme in Serie am Final Four um die Deutsche Meisterschaft voraussichtlich verpassen. Zu groß ist die Hypothek nach dem 22:36 im Viertelfinal-Hinspiel gegen den HC Leipzig. Im Rückspiel am Samstag, 15 Uhr in Leipzig möchte das Team eine bessere Leistung als in der Vorwoche zeigen.

 

Im Hinspiel musste der BSV-Nachwuchs einsehen, dass es in dieser Saison nicht für den Sprung in das Final Four reichen. Der HCL hat sich als zu stark erwiesen. Dies vermittelte auch das Trainerteam Heike Axmann und Jonathan Pape den Spielerinnen. „Wir haben die Mannschaft gut aufgefangen, sodass die Niederlage in der Trainingswoche nicht anzumerken war“, sagt Jonathan Pape.

 

Vielmehr geht das Team zielstrebig in das voraussichtliche letzte Saisonspiel. Für einige Spielerinnen wäre es gleichzeitig das letzte Spiel im Jugendbereich. „Wir wollen nochmal ein Spiel auf hohem Niveau zeigen und den älteren Spielerinnen einen gelungenen Abschluss im Jugendbereich ermöglichen“, sagt Pape.

 

Die Spielerinnen aus den jüngeren Jahrgängen sollen das Spiel als Erfahrung für kommende Duelle von dieser Bedeutung sehen. „Die Spielerinnen können nur davon lernen. Für die B-Jugendlichen dient es zudem als Vorbereitung auf deren Spiele um die Deutsche Meisterschaft.“

 

Das Ziel in Leipzig ist also ein Sieg. „Wir haben an den Stellschrauben gedreht, die im Hinspiel nicht geklappt haben. Wir sind besser gewappnet.“