A-Jugend ist im Viertelfinale der Außenseiter

Am Samstag, 30. März bestreitet die weibliche A-Jugend des Buxtehuder SV das Viertelfinal-Hinspiel in der Jugend-Bundesliga um die Deutsche Meisterschaft. Ab 16 Uhr empfängt die Mannschaft den HC Leipzig in der Halle Nord. Leipzig hat bisher alle Spiele gewonnen und ist in dem Duell favorisiert.

 

Mit dem Erreichen des Viertelfinales hat der Nachwuchs des BSV sein Minimalziel und die direkte Qualifikation für die kommende Saison in der Jugend-Bundesliga erreicht. Um wie in den vergangenen sechs Jahren auch das Final Four zu erreichen, muss die Mannschaft von Heike Axmann über sich hinauswachsen. „Wir sind froh, dass wir mit dem Viertelfinale die direkte Qualifikation für die nächste Saison geschafft haben“, sagt Trainerin Heike Axmann“, gegen Leizpig sind wir aber auf keinen Fall Favorit.“

 

Der kommende Gegner HC Leipzig hat die bisherigen acht Spiele in der Jugend-Bundesliga alle gewonnen. Diese Bilanz kann ansonsten nur Borussia Dortmund vorweisen. „Sie spielen schon lange zusammen. Sie haben großes Potenzial“, sagt Axmann. Der BSV hingegen musste sowohl in der Vorrunde als auch in der Zwischenrunde jeweils eine Niederlage hinnehmen.

 

Aber nicht nur in der Jugend-Bundesliga überzeugen die Leipzigerinnen. Zwölf Spielerinnen aus der A-Jugend kommen auch regelmäßig in der Damenmannschaft zum Einsatz. In der 3. Liga Ost steht der HCL mit 17 Siegen aus 18 Spielen kurz vor der Rückkehr in die 2. Bundesliga. Zwar spielen auch mehrere BSV-Spielerinnen in der 3. Liga, dennoch gehört die Favoritenrolle den Sächsinnen.

 

Namenhafteste Spielerin im Kader des HCL ist sicherlich Lucie-Marie Kretzschmar. Die Tochter des ehemaligen Handball-Nationalspielers Stefan Kretschmar hat für die kommende Spielzeit bereits einen Vertrag beim Bundesligisten Neckarsulmer Sport-Union unterschrieben. Mit 31 Toren ist sie zudem die beste Torschützin des Teams in der Jugend-Bundesliga.

 

Kampflos geschlagen geben möchte sich Buxtehude jedoch nicht. „Wir wollen ein Spiel gewinnen“, sagt Axmann. Das könnte schließlich zum Einzug in das Final Four reichen.

 

Das Rückspiel um den Einzug in das Final Four Anfang Juni findet am Samstag, 6. April um 15 Uhr in Leipzig statt.

 

Tickets: Eintrittskarten für das Viertelfinal-Hinspiel gibt es an der Tageskasse für sechs Euro und ermäßigte Karten für vier Euro.