4 Punkte-Wochenende für die “Buxte-Girls”

Die Jugendbundesliga-Mannschaft des BSV ist am vergangenen Wochenende erfolgreich in die Saison 2018/2019 gestartet. Jeweils zwei Punkte konnten die A-Jugendlichen am Samstag gegen den Frankfurter HC und am Sonntag gegen die HSG Nienburg in heimischer Halle erspielen und genießen somit aktuell Platz 1 in ihrer Vorrunden-Gruppe. Leicht gemacht haben es die Gegner, sowie der BSV es sich selbst,  jedoch nicht.

 

Buxtehuder SV – Frankfurter HC 21:20 (12:12).

 

Vor allem im ersten Spiel war der Mannschaft eine grundlegende Nervosität und Anspannung anzumerken. Für viele Spielerinnen war es sowohl die erste Partie auf diesem Niveau, als auch das erste Spiel vor der Kulisse der Halle Nord. Die Folge waren viele technische Fehler, hektische Torabschlüsse und Fehlentscheidungen. Somit geriet die Mannschaft um Trainerin Heike Axmann früh in Rückstand.

 

Dank einer immer besser werdenden Abwehrleistung konnte dieser durch eine Aufholjagd bis zur Halbzeit ausgeglichen werden. Nach dem Seitenwechsel verlief das Spiel weitestgehend auf Augenhöhe, was für die Zuschauer Anspannung und Zittern pur bis zum Schluss bedeutete. Letztendlich konnte der BSV sich glücklich mit einem 21:20 durchsetzen und erkämpfte sich mit dem letzten Willen die ersten zwei Punkte.

 

Buxtehuder SV: Sibbertsen, Schädlich – Süchting 5/3, Nielsen, Fleischmann 1, Mettner, Fröhlich 2, Probst, Nickel 2, von Prittwitz 3, Theis 5, Hinrichs, Rühl, Pieszkalla 3.

 

Buxtehuder SV – HSG Nienburg 23:20 (14:12).

 

Ähnlich schwierig gestalteten sich die Auftakt-Minuten in der Partie gegen die HSG Nienburg. Erst durch eine konstante Abwehrleistung konnten die Heim-Spielerinnen ihr Tempo-Spiel phasenweise umsetzen und die ersten einfachen Toren erzielen. Mit einem Halbzeitstand von 14:12 für den BSV ging es in die Kabine.

 

Doch auch in der zweiten Hälfte wollte der Knoten nicht so richtig platzen. Vorne hakte es am Positionsangriff, hinten an einer starken Nienburger-Kreisläuferin, die neun Tore erzielte. So wurde es auch in der zweiten Partie des Wochenendes hinten heraus noch einmal knapp und für die angereisten Fans und Zuschauer spannend. Am Ende war es der längere Atem des deutschen Vizemeisters, der den Endstand von 23:20 begründet und den “Buxte-Girls” den zweiten Heimerfolg sicherte.

 

Buxtehuder SV: Sibbertsen, Schädlich – Süchting 3/3, Fleischmann, Mettner 4, Fröhlich 3, Probst 3, Nickel 2, von Prittwitz 3, Gutzat, Theis, Hinrichs, Rühl, Pieszkalla 5.

 

Fotos: Katja Hinrichs