30. März, 16 Uhr: A-Jugend im Viertelfinale gegen HC Leipzig

Großer Jubel bei den Handball-A-Juniorinnen des Buxtehuder SV. Zum 7. Mal in Folge steht die weibliche A-Jugend des Vereins im Viertzelfinale um die Deutsche Meisterschaft – und trifft dort auf den Nachwuchs des HC Leipzig! Das Viertelfinal-Hinspiel findet am Samstag, 30. März um 16 Uhr in der Halle Nord statt. Das Rückspiel wird eine Woche später am Samstag, 6. April in Leipzig ausgetragen.

 

Den Einzug ins Viertelfinale machte die Mannschaft von Trainerin Heike Axmann und Co-Trainer Jonathan Pape am Sonntag klar: Im dritten und entscheidenden Zwischenrundenspiel wurde die Mannschaft von SF Budenheim auf neutralem Boden in Leverkusen mit 29:26 besiegt. Der BSV zieht damit als Gruppenzweiter hinter Bayer Leverkusen ins Viertelfinale ein. Bayer Leverkusen hat die SG Kappelwindeck/Steinbach zuvor mit 24:23 besiegt.

 

Mit dem Einzug in das Viertelfinale hat sich Buxtehude bereits vorzeitig erneut für die kommende Jugend-Bundesligasaison qualifiziert. „Das Viertelfinale ist für unsere junge Mannschaft ein ganz toller Erfolg“, lobte BSV-Trainerin Heike Axmann ihre Spielerinnen, die sich in der bisherigen Bundesligasaison ganz hervorragende bewährt haben.

 

Das Duell Buxtehude gegen Leipzig gab es im Vertelfinale schon einmal: 2016 setzte sich der BSV-Nachwuchs in beiden Spielen souverän mit 35:19 und 33:19 durch und wurde im Final Four erstmals Deutscher Meister. In diesem Jahr allerdings geht der HC Leipzig als Favorit in dieses Duell. Das Team ist gespickt mit Auswahlspielerinnen, zu ihnen zählt auch Lucie-Marie Kretzschmar, Tochter der Handball-Legende Stefan Kretzschmar. Aber Trainerin Heike Axmann gibt sich kämpferisch: „Jetzt wollen wir mehr und unbedingt ins Final Four.“ Es wäre für den BSV die 7. Teilnahme an der Endrunde in Folge…