3. Liga: Einstand nach Maß

Ein Einstand nach Maß ist den Handballerinnen des Buxtehuder SV II in der Dritten Liga Nord mit dem 33:25-Auswärtssieg bei der favorisierten HG OKT gelungen. „Mit diesem Sieg haben wir gar nicht gerechnet“, sagte der neue BSV-Trainer Lars Dammann. Ausschlaggebend dabei war die sattelfeste Defensive und eine Jule Nitt im Tor, die den Gästespielerinnen oftmals den Nerv mit etlichen, abgewehrten Bällen raubte. Dazu passte, dass die bärenstarke Natalie Axmann als Spielgestalterin und Torjägerin in einer Person überzeugen konnte. Axmann war es, die die ersten drei Tore für den BSV erzielte und damit die Weichen frühzeitig auf Sieg stellen konnte. Dammann: „Wir haben immer geführt. Es lag aber auch daran, dass OKT viele Fehler gemacht hat.“ Über 16:14 bestimmte Buxtehude auch in Durchgang zwei klar das Geschehen. Innerhalb von sieben Spielminuten konnte der BSV die Führung auf 21:15 ausbauen und hatte die Gastgeber damit schon frühzeitig in die Knie zwingen können. Auch Tarja Pauschert im linken Rückraum und Svea Geist am Kreis gelangen erfolgreiche Aktionen. (rg)

Die Statistik
BSV: Nitt; Borutta 4/2, Krey 2, Axmann 9, Herbst 2, Wietzer 3, Pauschert 6, Hufschmidt, Nanfack, Natusch, Geist 4, Puls 3.

Quelle: TAGEBLATT (Rainer Schnackenberg) vom 19.09.2016