3. Heimsieg trotz schwacher Leistung – BSV : Eider Harde 34:31 (18:14)

News männliche B-Jugend

Hauptsache gewonnen ist wohl das einzig positive Fazit der Begegnung. Ansonsten ist man versucht, ob der  dargebotenen Leistung den Mantel des Schweigens darüber auszubreiten. Einigen BSVern war der Sieg angesichts der eigenen Leistung regelrecht peinlich. Das ist vielleicht übertrieben, aber der Zeitpunkt war gut gewählt, ausgerechnet gegen den noch punktlosen Gegner aus Hohn bei Rendsburg die schlechteste Saisonleistung anzubieten, da es glücklicherweise dennoch gelang, das Spiel zu gewinnen.

 

Buxtehude hatte von Anfang an nicht die richtige Einstellung und zeigte sich in der Defensive deutlich zu passiv und im Angriff ideenlos. So geriet man gegen einen handballerisch limitierten, aber körperlich ebenbürtigen Gegner, der gewillt schien, alles in die Begegnung hineinzuwerfen, schnell in einen 0:3, 1:4 Rückstand. Die Antwort der BSVer war ideenlos, aber entschlossen. Durch gelungene Einzelaktionen durch die Mitte und aus der Distanz gelang es, Tor um Tor aufzuholen und beim 7:6 in der 12. Minute erstmals in Führung zu gehen. Diese Führung sollten die Buxtehuder während der ganzen Partie nicht mehr aufgeben, aber es gelang auch nicht, dem Gegner zu enteilen, da ihnen immer wieder freie Würfe aus 9 Metern gestattet wurden und zahlreiche Torhüterwechsel auf Seiten des BSV, gute Leistungen der Keeper zumindest nicht beförderten. Buxtehude schien deutlich überlegen, aber Eider Harde blieb dran und so ging Buxtehude mit einer 18:14 Führung in die Pause.

 

Die zweite Halbzeit zeigte ein unverändertes Bild. Buxtehude suchte sein Heil selbst in Überzahl ausschließlich durch die Mitte und erzielte so während des gesamten Spiels lediglich ein einziges Tor von aussen, ignorierte aber ansonsten besonders die linke Seite konsequent. Die Defensive blieb unaufmerksam und gestattete immer wieder Lücken, die Eider Harde zu nutzen wusste. Buxtehude gelang es nicht, die Ambitionen der Gäste durch eine deutlichere Führung frühzeitiger zu beenden und so witterten die Gäste ihre Chance und waren gewillt, den oder die ersten Punkte der Saison zur Not auch unsauber zu erzwingen und überschritten gelegentlich die Grenzen. Das Spiel blieb bis zum Ende der Partie enger als nötig, aber der Sieg unseres BSV war letztlich ohne Frage verdient.

 

Das Spiel im Zeitraffer: 0:3, 1:4, 4:4, 6:6, 7:6, 10:7, 14:10, 18:14, 21:17, 25:20, 30:25, 33:30, 34:31.

 

Für den BSV spielten: Luca, Ben, Jonathan, Michel, Joshua (6), Finn M., Justus (1), Alexander (9), Jonas (3), Pelle (7/3), Fynn und Jovan (8)