2./3. Juni: Buxtehude richtet erneut das DM-Final4 der A-Jugend aus

Am ersten Juni-Wochenende ist die Halle Nord einmal mehr Schauplatz hochklassigen Jugendhandballs. Der Buxtehuder SV richtet erneut das Final4 um die deutsche A-Jugend-Meisterschaft aus. Neben dem BSV als Titelträger von 2016 und 2017 sind die HSG Blomberg-Lippe, Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund qualifiziert. „Das Teilnehmerfeld verspricht vier absolut spannende Partien“, prophezeit BSV-Trainerin Heike Axmann.

 

Der Buxtehuder SV hatte sich am vergangenen Samstag im Wiederholungsspiel gegen den VfL Oldenburg (27:18) das letzte Ticket für die Endrunden-Teilnahme gesichert. Zuvor hatten sich die Bundesliga-Nachwuchsteams aus Blomberg, Leverkusen und Dortmund souverän ins Final4 gespielt. Die Halle Nord in Buxtehude ist nach 2013 und 2017 zum dritten Mal Austragungsort der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft der weiblichen A-Jugend. 2015 fand die Endrunde im Rahmen des DHB-Pokal Final4 in Hamburg statt.

 

BSV-Manager Peter Prior: „Die anderen Teilnehmer hatten kein Interesse an der Ausrichtung bekundet und wir haben das Know how. Ich denke auch, dass der DHB mit der Organisation in Buxtehude und der guten Stimmung in der Halle Nord sehr zufrieden ist. Daher freuen wir uns, dass wir erneut das Vertrauen bekommen, wir werden sicherlich wieder ein fantastisches Turnier auf die Beine stellen.“ Im vergangenen Jahr kamen am Wochenende über 1.500 Zuschauer in die Halle Nord, allein am Finaltag waren es knapp 900 Zuschauer und bildeten eine prächtige Kulisse.

 

Die beiden Halbfinal-Partien werden am Samstagnachmittag (2. Juni) ausgetragen, die Finalpartien ab Sonntagmittag (3. Juni). Nähere Informationen zu den Begegnungen, Anwurfzeiten und Tickets folgen.