WJB unterliegt im Spitzenspiel

News weibliche B-Jugend

Im Spitzenspiel der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein leistete sich das Team aus Buxtehude insbesondere zu Beginn beider Halbzeiten zu viele Fehler, die der Gegner HSG Handewitt/Nord Harrislee immer wieder bestrafte.

 

Im Spitzenspiel Zweiter gegen Dritten kommt Buxtehude nur schwer in die Partie. Immer wieder scheitern Buxtehuderinnen an der Gästetorhüterin und werden mit schnellen Gegenstößen bestraft. Schon früh muss Trainer Lars Dammann beim Stand von 1:5 die Auszeit nehmen, um sein Team wach zu rütteln. Dennoch braucht die Mannschaft noch etwas um ins Spiel zu finden ehe sie sich nach 3:9-Rückstand Tor um Tor heran kämpfen. Am Ende der ersten Halbzeit hat sich die Mannschaft wieder auf 13:14 heran gekämpft und war wieder in Schlagdistanz.

 

Doch Halbzeit Zwei bot das gleiche Bild. Der BSV tat sich im Angriff schwer und die HSG nutzte das schwache Rückzugsverhalten, um immer wieder zu einfachen Toren zu gelangen. Stück für Stück setzten sich die Gäste von der dänischen Grenze wieder auf 15:20 ab. Immer wieder war es Jane Andresen, die Buxtehude Probleme bereitete und trotz Manndeckung am Ende auf 10 Treffer für ihre Mannschaft kam. Buxtehude gelang es nicht den 5-Tore-Abstand maßgeblich zu verkürzen, sodass man sich am Ende mit 23:28 geschlagen geben musste.

 

Torschützen: Fröhlich 6, Albers 2, Pieszkalla 4, Bölk 1, Hultsch 8, Hoffmann 1, von Prittwitz 1