Sonntag, 16.30: BSV reist zum Rückrunden-Start nach Oldenburg

Die Rückrunde beginnt! Für den Buxtehuder SV geht sie am Sonntag mit dem traditionsreichen Nordderby in der EWE-Arena los. Mit einem Sieg kann der BSV bei der engen Tabellensituation seinen Anspruch auf Platz 4 untermauern. Das Spiel ist live unter www.sportdeutschland.tv/hbf zu sehen, Anwurf ist um 16:30.

 

„Das Derby ist immer etwas Besonderes, mit viel Emotionen. Ich würde schon sagen, dass es definitiv ein Spiel auf Augenhöhe wird. Derbys sind immer eine Wundertüte, bei denen es auf die Tagesform ankommt“, sagt der BSV-Trainer Dirk Leun vor dem Spiel. Doch nicht nur wegen der Derbystimmung ist davon auszugehen, dass der VfL heiß auf das Spiel gegen Rivalen aus Buxtehude ist. Wie sich die Derbyniederlage anfühlt weiß Oldenburg noch aus dem Hinspiel, und niemand wird das 29:27 aus dem Hinspiel vergessen haben. Nach dem Aus im EHF-Cup hat der VfL nun eine Belastung weniger und kann sich voll auf die Bundesliga konzentrieren. Der Europa-Cup Spielrhythmus schien zuletzt an den Kräften der Oldenburger zu zehren, „auch deshalb verlor der VfL am Mittwoch hinten heraus noch deutlich gegen den Thüringen“, mutmaßt Dirk Leun.

 

Im Spiel gegen den BSV wird Trainer Leszek Krowicki wieder auf seinen starken Rückraum setzen können. Dort hat auch Dirk Leun die Stärke des VfL ausgemacht: „Oldenburg spielt technisch feinen Tempohandball und ist vor allem aus dem Rückraum gefährlich. Mit Inger Smits hat der VfL eine junge Spielerin die an guten Tagen auch mal ein Spiel entscheiden kann. Und Angie Geschke kann sowieso aus dem nichts ein Tor werfen“. In der Tat hat Geschke schon bereits über 70 Saisontore erzielt, damit ist die Rückraumspielerin Topscorerin beim VfL.

 

Das Pendant dazu auf Buxtehuder Seite heißt Emily Bölk und hat auch bereits 70 Treffer erzielt. Die junge Rückraumspielerin, die in der vergangenen Woche ihren Vertrag bis 2018 verlängert hat, wird wieder eine wichtige Rolle für die Buxtehuder spielen. Seit der Europameisterschaft kam der BSV nicht so richtig ins Rollen und konnte in den fünf Spielen seitdem lediglich drei Punkte holen, ist in diesem Jahr in der Bundesliga noch sieglos.

 

Da kommt das Derby vielleicht gerade richtig. In Oldenburg sieht der BSV-Coach die Torhüterleistung als mitentscheidend an, genauso aber die Arbeit in der Defensive: „Die Defensive ist bei uns der Knackpunkt. Wir wollen über 60 Minuten besser verteidigen“, so der Trainer des BSV.

 

Gegen Oldenburg muss der BSV auf Lisa Prior verzichten. Die Rückraumspielerin hat sich im Training einen Bänderanriss in der Schulter zuzogen und wird etwa vier bis sechs Wochen verletzt ausfallen. Hinter Lone Fischer steht immer noch ein Fragezeichen, ein Einsatz entscheidet sich kurzfristig. „Wir werden Lone nach fünf Wochen Pause die Zeit geben die sie braucht, um ihre Form wiederzufinden. Natürlich würden wir uns über eine zusätzliche Alternative freuen“, gibt sich Dirk Leun vorsichtig optimistisch.

 

„Ich freue mich immer aufs Derby. Das Ganze wird hochemotional und Leszek Krowicki hat immer ein paar interessante Taktiken parat, da freu ich mich schon drauf“, sagt Trainer Dirk Leun abschließend. Auch Maike Schirmer und Annika Meyer werden sich besonders auf das Spiel vorbereiten, beide spielten jahrelang für den VfL und gehen sicherlich besonders motiviert in die Partie.