Super Stimmung und ein „kleiner“ Turniererfolg beim Rødspætte Cup 2018

Die männliche B-Jugend freut sich über den Gewinn des B-Pokals.

 

Am Gründonnerstag war es wieder so weit: Traditionell machten sich die Jugendmannschaften des Buxtehuder SV auf zum Rodspaette Cup nach Frederikshavn. Das Turnier im Norden Dänemarks ermöglicht jährlich am Osterwochenende ein interessantes Kräftemessen und die internationale Begegnung mit Mannschaften aus Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland.

 

Insgesamt war der Buxtehuder SV mit knapp 80 Kindern angereist, aufgeteilt in sechs Mannschaften von der D- bis zur B-Jugend. Auf der sechsstündigen Fahrt haben sich die Mannschaften bereits mit lauter Musik auf das Turnier eingestimmt und waren voller Freude auf die nächsten Tage. Und am Ende stand sogar ein Erfolg, denn die männliche B-Jugend konnte nach einem spannenden Finale mit Verlängerung den sogenannten B-Cup gewinnen.

Alle anderen hatten neben sportlichen Teilerfolgen vor allem jede Menge Spaß!

 

In das Turnier startete der Buxtehuder SV mit Erfolgen: Die männliche D-Jugend bestritt das erste Spiel am Karfreitag um 08:00 gegen Sæby HK2 mit lautstarker Unterstützung der männlichen und weiblichen C-Jugend und konnte es nach hartem Kampf für sich entscheiden. Nach einer erfolgreichen Vorrunde gelangten unsere D-Jungs in den A-Pokal, bekamen aber in dem Achtelfinale mit Stenungsunds HK, dem späteren Turniervierten, einen sehr starken Gegner und mussten sich mit 13:17 geschlagen geben.

 

Auch unsere männliche und weibliche C1-Jugend hatten einen guten Start. Als ungeschlagener Tabellenführer gingen beide Mannschaften ebenfalls in den A-Pokal. Leider mussten sich beide Teams im Achtelfinale geschlagen geben und aus dem Turnier verabschieden. Die männliche C-Jugend traf ausgerechnet den späteren Turniersieger aus Norwegen, SKI IL, während unsere C1-Mädels einen schlagbaren Gegner bekamen. Allerdings wurde die Mannschaft zuvor bei einem aus unserer Sicht sehr einseitigem Spiel oft umgehauen und unfair gefoult, sodass viele Spielerinnen schwere Blessuren davon trugen. Demnach waren die Mädchen stark angeschlagen und so fehlte am Ende die Kraft.

 

Die weibliche C2-Jugend hatte großes Pech. In der Vorrunde traf die Mannschaft auf sehr starke Gegner aus Elite-Internaten und kam so in den B-Pokal. Allerdings konnte sich das Team trotz hartem Kampf auch dort nicht durchsetzen und musste sich gegen Strandby/Elling, einen der Heimvereine, geschlagen geben.

 

In der weiblichen B-Jugend war es ebenfalls ein harter Kampf. Unsere Mädels wurden für das Elite-Turnier angemeldet und hatten demnach sehr starke Gegner, jedoch konnten sie gut mithalten und kamen in den A-Pokal. Dort traf man im Achtelfinale auf einen Gegner mit einem tollen Tempospiel, bei dem die Mannschaft leider nicht ganz mithalten konnte und sich so nach einem ansehnlichen Spiel mit viel Kampfwillen gegen die norwegische Mannschaft aus Ålgård, den späteren Turniergewinner, geschlagen geben musste.

 

Bei den Jungs aus der B-Jugend nahm das Turnier einen ganz anderen Verlauf. In der Vorrunde konnte sich die Mannschaft nicht gut durchsetzen und beendete die Spiele mit nur einem Sieg als Gruppenletzter. Die Jungs kamen in den B-Pokal. Dort drehte die Mannschaft richtig auf und gewann nach einem knappen ersten Spiel alle anderen mit Bravour, sodass sie sich bis in das Finale vorkämpften.

In dem Finale trafen die Jungs auf Sæby HK. Da diese Mannschaft eine der Heimvereine war, hatten sie eine lautstarke Fantruppe zum Anfeuern dabei. Aber auch der Buxtehuder SV war stark vertreten. Unsere anderen Mannschaften hatten alle an dem Tag keine Spiele und konnten so mit voller Kraft unsere Jungs anfeuern. Mit Erfolg.
Zuerst glaubte allerdings bei einem 3:8 Rückstand keiner mehr so richtig an den Sieg. Aber dann wurde die Mannschaft ein wenig umgestellt und plötzlich waren alle wach. Es gab viele Ballgewinne in der Abwehr und der Torhüter ließ keinen Ball mehr ins Netz. Die Würfe, welche vorher ungenau und ohne Wums vom gegnerischen Torwart gehalten wurden, wurden nun alle versengt. Nach Abpfiff haben sich unsere Jungs auf 11:11 herangearbeitet. Es ging in die Verlängerung. Fünf Minuten lang durften sich die beiden Mannschaften noch einmal gegenseitig bekriegen. Es blieb spannend, jedoch waren die Buxtehuder Jungs heißer und konnten mit zwei Toren vorgelegen, ließen sich die Führung nicht mehr nehmen.

 

Nach dem Spiel wurde die Heimreise angetreten, bei welcher die ersten zwei Stunden friedlich verliefen da die Kinder doch alle ziemlich fertig waren. Aber dann erinnerte man sich an den Turniersieg und die restliche Fahrt lief laute Musik. So nahmen die Mannschaften auch die Eltern in Empfang als wir auf dem Parkplatz der Halle Nord ankamen. Keiner wollte so richtig nach Hause, da es trotz allem ein wunderbares Turnier war und alle sehr viel Spaß hatten.

 

Wir freuen uns auf das nächste Jahr!