Erst Bundesliga, dann zweite Liga: Doppelspieltag mit zwei Spitzenspielen in der Halle Nord

Handball-Fans in der Region können sich am 3. Februar 2018 auf ein besonderes Handball-Event in der Halle Nord freuen. Erneut kommt es in Buxtehude zu einem attraktiven Doppel-Spieltag mit zwei absoluten Spitzenspielen: Erst treffen die Bundesliga-Frauen des Buxtehuder SV um 16 Uhr auf die TuS Metzingen, ehe um 19.30 die HL Buchholz 08-Rosengarten im Spitzenspiel der zweiten Liga auf die Kurpfalz-Bären Ketsch trifft.

 

Nicht zum ersten Mal ist die Halle Nord Austragungsort für zuschauerstarke Doppel-Spieltage mit den Top-Teams aus der Region. 2011 erlebten zusammen genommen über 2500 Zuschauer das „Derby-Double“ mit den Partien Buxtehude gegen Rosengarten (1. Bundesliga Frauen) und Fredenbeck gegen Beckdorf (3. Liga Männer). Zwei Jahre später veranstaltete der BSV den „Super-Handball-Tag“ mit der Bundesliga-Partie gegen Bad Wildungen und dem Drittliga-Derby der Männer zwischen Beckdorf und Fredenbeck. Erstmals spielen nun die beiden besten Frauen-Mannschaften der Region nacheinander in der Halle Nord und beide Spiele haben es in sich.

 

Die Partie des Buxtehuder SV gegen die TusSies ist ein absolutes Spitzenspiel in der Handball Bundesliga Frauen, derzeit stehen beide Teams punktgleich – zumindest nach Minuspunkten – auf dem vierten Tabellenplatz. Am vergangenen Wochenende platzte nach fünf Niederlagen in Serie beim 44:32-Erfolg gegen den TV Nellingen beim BSV Knoten. Jetzt stehen im Januar allerdings noch zwei schwere Auswärtsspiele in Bensheim/Auerbach und Blomberg an.

 

Gewinnen die Buxtehuderinnen diese, sind sie wohl endgültig zurück in der Erfolgsspur. Mit diesem Schwung wollen die BSV-Spielerinnen Revanche für das letzte Aufeinandertreffen im DHB-Pokal Anfang November nehmen. Dort warfen die TusSies den Pokalsieger in der eigenen Halle aus dem Wettbewerb. Außerdem werden die Gastgeberinnen versuchen, im dritten Anlauf der Saison Punkte gegen die „großen drei“ (Thüringen, Metzingen, Bietigheim) mitzunehmen. Bislang unterlag der Pokalsieger zuhause dem THC und in Bietigheim. Bereits in der vergangenen Saison sprang in den Spielen lediglich ein Punkt für die Mannschaft von Dirk Leun heraus.

 

Auch die folgende Partie verspricht Spitzenhandball, schließlich trifft der Tabellenerste auf den Tabellenzweiten der zweiten Liga. Die Luchse mussten bislang in zwölf Spielen nur eine Niederlage hinnehmen und führen die zweite Liga mit 22:2 Punkten an. Dicht auf den Fersen des BSV-Kooperationspartners sind allerdings die Kurpfalz-Bären aus Ketsch, die mit 18:4 Punkten und einem Spiel weniger auf Platz zwei stehen. Rosengarten musste sich zwar am Mittwoch im DHB-Pokal Viertelfinale dem VfL Oldenburg (24:30) geschlagen geben, dafür konnte die Mannschaft um Paula Prior die ersten beiden Spiele in der Liga unter Trainerin Tanja Logvin gegen den TV Beyeröhde und HCD Gröbenzell für sich entscheiden.

 

BSV-Manager Peter Prior freut sich besonders auf die Doppelveranstaltung – und das nicht nur weil seine beiden Töchter Lisa und Paula in der Halle Nord erleben kann: „Die Luchse hatten ein Hallenproblem und da helfen wir natürlich gerne. Außerdem ist es doch ein ganz einzigartiges Event, die beiden besten Handball-Frauen-Teams der Region an einem Doppelspieltag in der Halle Nord zu haben. Handball-Events dieser Art sorgen ja auch für Aufmerksamkeit und sind toll für die Fans aus Buxtehude und Buchholz“.

 

Tickets für beide Spiele sind im BSV-Shop in der Viverstraße 2 erhältlich, Karten für das Spiel der Luchse gibt es zudem in der Geschäftsstelle der Handball-Luchse (Maurerstr.6 , 21244 Buchholz) sowie im Movieplexx Kino Buchholz.