BSV steht vor schwerem Auswärtsspiel beim aufstrebenden BVB

Bereits zum zweiten Mal  in der laufenden Saison geht die Reise für den Buxtehuder SV „ins Revier“. Nach dem Duell im DHB-Pokal im November letzten Jahres, das der BSVmit29:21 für sich entschied, müssen die Norddeutschen erneut in der Sporthalle Wellinghofen gegen Borussia Dortmund antreten, diesmal in der Bundesliga. Anpfiff der Partie zwischen dem Tabellensiebten und dem Bundesliga-Vierten ist am kommenden Sonntag, 8. Januar um 15 Uhr (Internet-Livestream ab 14.45 Uhr unter www.sportdeutschland.tv/hbf)

 

Den Buxtehuder SV erwartet eine sehr anspruchsvolle Aufgabe. Borussia Dortmund hat nach durchwachsenem Saisonstart deutlich an Stabilität gewonnen und ist die letzten vier Bundesliga-Partien ungeschlagen. Einem Remis gegen Leipzig (22:22) ließ der BVB drei Siege über Neckarsulm (27:20), Blomberg (20:19) und zuletzt Leverkusen (19:15) folgen. „Dortmund hat durch die beiden Siege nach der EM-Pause Selbstvertrauen getankt und wird uns mit breiter Brust begegnen. Das ist eine etwas andere Ausgangsposition als vor dem Pokalspiel, die es uns nicht einfacher macht“, weiß Dirk Leun.

 

Auffällig ist auch die starke Defensive der Schwarz-Gelben, im Übrigen die beste der gesamten Bundesliga. Im Schnitt ließ die Mannschaft von Trainerin Ildiko Barna lediglich 22,4 Gegentore zu, bei den letzten drei Siegen sogar weniger als 20 Gegentore. Leun: „Dortmund hat eine der besten Abwehrreihen mit einer Weltklasse-Torhüterin Clara Woltering dahinter. Diese zu überwinden wird eine unserer Hauptaufgaben sein.“ Mit der Rückkehr von Rückraumspielerin Aljina Grijseels nach mehrwöchiger Verletzungspause hat Dortmund außerdem an Torgefahr im Angriff gewonnen.

 

Mit entsprechendem Respekt vor dem Gegner, aber auch dem Wissen um die eigenen Stärken, geht der Buxtehuder SV in dieses Spiel. Der Sieg gegen Celle und die gute Leistung über weite Strecken des Spiels beim Thüringer HC geben auch dem Tabellenvierten Rückenwind. Dirk Leun: „Man spürt, dass mit jeder Trainingseinheit nach der langen Pause die Sicherheit zurückkehrt. Gegen Thüringen war im Offensivverhalten vieles sehr gut, in der Deckung müssen wir kompakter werden. Das Spiel gegen Celle war kein gutes, am Ende aber ein sehr souveräner Auftritt. Wir wissen, dass wir uns steigern müssen und woran wir arbeiten müssen, um gegen Dortmund bestehen zu können.“

 

Ehe es am kommenden Mittwoch (11. Januar, 19.30 Uhr) gegen die SGH Rosengarten/Buchholz um den Einzug ins DHB-Pokal Final-Four geht, will der Buxtehuder SV in der Bundesliga den Abstand zu den Verfolgern halten. „Der Fokus liegt einzig auf dem Auswärtsspiel in Dortmund. Mit dem Pokalspiel beschäftigen wir uns ab Montag“, sagt Dirk Leun deutlich. Der BSV reist in Bestbesetzung nach Dortmund, bis auf die Langzeitverletzten Lena Zelmel und Yara Nijboer sind alle Spielerinnen gesund. Auch Torhüterin Julia Gronemann, die zuletzt wegen einer Magenschleimhautentzündung passen musste, ist wieder fit.

 

Fanbus nach Dortmund

 

Der Fanclub Has´ und Igel setzt zum Auswärtsspiel in Dortmund einen Fanbus ein. Abfahrt ist um 9 Uhr an der Halle Nord, der Fahrtpreis beträgt 25 Euro + Eintrittskarte.

 

Internet-Livestream

 

Das Spiel wird ab 14.45 Uhr im Internet-Livestream unter www.sportdeutschland.tv/hbf übertragen.